Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Übersicht meiner Bergtouren und Bergwanderungen
zu meiner Wanderung auf den Wildkogel
Trennlinie

auf dem Wildkogel
in den Kitzbüheler Alpen.
Wildkogel
2224m

Umgebung Wildkogel
Das Höhenprofil der Bergtour
Nachgezeichneter Ausschnitt aus KOMPASS Wanderkarte 38
Venedigergruppe - Oberpinzgau

Hier können Sie
Ihr Bergwissen
auf meinen Quizseiten testen !

Fotos: © Christian Engl

Wildkogel, 2224m
Wildkogelhaus, 2007m
Kitzbüheler Alpen (Salzburg)
17. Juli 2010

Wetter:
meist stark bewölkt, relativ kühl

am Wildkogelhaus
in den Kitzbüheler Alpen.
Wildkogelhaus
2007m

 

Hier können Sie
meine Bergtour als GPX-Datei
herunterladen und auf Ihr Navigationsgerät aufspielen.
( -> Rechte Maustaste: Speichern unter....)
Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.


BT-SBG-2010-Wildkogel auf einer größeren Karte anzeigen 

Start

Neukirchen am Großvenediger, 858m (Pinzgau) - Bergstation Wildkogelbahn, 2100m

Ziel

Wildkogel, 2224m (Kitzbüheler Alpen)

Charakter

Einfache Bergwanderung. Für jeden geeignet.

Höhenunterschiede

Bergstation - Wildkogel: 124m
Wildkogel - Wildkogelhaus: 217m (Abstieg)

Gehzeiten

Bergstation - Wildkogel: 45 min
Wildkogel - Wildkogelhaus: 30 min (Abstieg)
Wildkogelhaus - Bergstation: 30 min

Wegbeschreibung

Auffahrt von Neukirchen am Großvenediger mit der Wildkogelbahn zur Bergstation auf ca. 2100m Höhe. Hier nach rechts und weiter auf einen der beiden Wege. Der rechte ist ein normaler, fast ebener Wanderweg zur Wildkogelscharte. Der linke eine Fahrstraße. Er führt  etwas steiler um eine Liftstation herum zur Wildkogelscharte.
An einem neuen Speichersee südlich vorbei. (im Moment Bau der Bergstation der Smaragdbahn, Eröffnung Winter 2010/11).
Jetzt etwas steiler auf dem Südwestgrat hinauf auf den Wildkogel.

Wildkogelhaus:
Abstieg vom Wildkogel auf gleichem Weg (SW-Grat) zur Wildkogelscharte und auf einer Fahrstraße kurz hinab zum Wildkogelhaus.

Abstieg:
Vom Wildkogelhaus kurzer Aufstieg zur Wildkogelscharte (Bergstation Smaragdbahn, ab Winter 2010/11) und auf ebenen Wanderweg zurück zur Bergstation der Wildkogelbahn.

Huettengrafik
Wildkogelhaus, 2007m
Tel. Hütte: +43-(0)6565-6672 /  Fax: +43-(0)6565-66724
Wildkogelhaus, Familie Hutter, A-5741 Neukirchen am Großvenediger

Trennlinie

Ein paar Bilder während der Bergtour.
(Für eine größere Version auf das Bild klicken)

Auffahrt von Neukirchen am Großvenediger (858m)
zur
Bergstation der Wildkogelbahn (2100m)

Wildkogelbahn
Blick hinab nach Neukirchen a. G. im Pinzgau.
Rechts hinten der Eingang in die beiden Sulzbachtäler.
(Untersulzbachtal / Obersulzbachtal)

Bergrestaurant
Wildkogelbahn
Direkt neben der Bergstation der Bahn.

An der Bergstation
Links die Fahrstraße, rechts der Wanderweg.
Beide führen zur Wildkogelscharte (Wildkogel - Wildkogelhaus).

Wegweiser
an der Bergstation Wildkogelbahn.

Persönliches Fazit:

Für den heutigen Tag (und den nächsten) hatte der Wetterbericht schlechtes Wetter vorhergesagt.
(Es wurde aber zumindest heute nicht ganz so schlecht).
So machte ich heute mal eine kurze
Seilbahnwanderung in Norden des Pinzgaus. Dort befinden sich die Kitzbüheler Alpen. Ich fuhr von meinem Campingplatz in Hollersbach wenige Kilometer nach Westen in den schmucken Pinzgauer Ort Neukirchen am Großvenediger.
Im Ort befindet sich die Talstation der
Wildkogelbahn. Nach dem Kauf eines Tickets für die Berg- und Talfahrt fuhr ich mit einer der 6-er Gondeln in zwei Teilstrecken (ohne Umsteigen) hinauf zur Bergstation, an der ich um 9.45 Uhr ankam. Oben herrschte schon dichte Bewölkung, jedoch fiel kein Regen.

Trennlinie

Von der Wildkogelbahn (Bergstation) zur Wildkogelscharte (2094m)

Bergstation
Auf dem Fahrweg zur Wildkogelscharte.
Hinten die Bergstation Wildkogelbahn.

Speichersee
Wildkogelscharte
Wasserspeicher an der Wildkogelscharte.
(Er dient vermutlich den Schneekanonen im Winter)

Wildkogelscharte
(2094m)
Links hinten der Große Rettenstein (2366m).
Rechts der SW-Grat vom Wildkogel (mein Aufstiegsweg).
(Baustelle Smaragdbahn Bergstation)

Großer Rettenstein
(2366m)
Ungewöhnlicher Blick zum markantesten Berg der Kitzbüheler Alpen.
Er ist aber nicht der höchste (-> Kreuzjoch, 2558m).

Südwestgrat zum
Wildkogel
Der einfache Aufstiegsweg auf den Gipfel.
Davor die Baustelle der neuen Bergstation Smaragdbahn (Eröffnung Winter 2010/11).

Für meinen Weg hinüber zum Wildkogel wählte ich zuerst den linken Weg (Fahrstraße) der von der Bergstation um einen kleinen Grashügel links herum führt. Er steigt zuerst leicht an und man erreicht die Station eines Sesselliftes des Skigebietes. Dahinter macht der Weg eine scharfe Rechtskurve und hier sieht man dann einen kleinen neuen Speichersee und den Südwestgrat des Wildkogels. Doch zuerst geht es wieder leicht bergab und rechts vorbei an dem kleinen See in die Wildkogelscharte (2094m).
Hier war bei meinem Besuch
gerade eine Baustelle. Hier wird wieder mal eine neue Bergbahn entstehen. Im Bau befindet sich gerade die sog. Smaragdbahn, die von Bramberg in zwei Sektionen hier in die Wildkogelscharte am Fuss des Wildkogels fahren wird. Man kann gerade den Bau der Bergstation hier oben “bewundern”.

Trennlinie

Auf dem Südwestgrat zum Wildkogel (2224m)

Südwestgrat Wildkogel
Blick vom Aufstieg
zurück zur Wildkogelscharte.

Südwestgrat Wildkogel
Der einfache Wanderweg zum sichtbaren Gipfelkreuz.

Wildkogel (Gipfel)
2224m
Rechts vom Gipfelkreuz sieht
man den Großen Rettenstein (2366m).

Wildkogel (Gipfel)
2224m
Blick nach Norden hinüber
zum markanten Großen Rettenstein (2366m).

Ausblick Pinzgau
Hier sieht man fast die komplette Wanderung von heute.
Links das Wildkogelhaus (2007m).
Rechts die Bergstation Wildkogelbahn.
Dazwischen liegen meine heutigen Wanderwege.

Mein Video vom Wildkogelgipfel (Kitzbüheler Alpen)

 

An der Wildkogelscharte beginnt der eigentliche Aufstieg auf den Wildkogel.
Im Moment muss man links um die Baustelle herum gehen um zum Ansatz des
Südwestgrates zu gelangen.
Nun folgt der steilste Abschnitt der Bergwanderung auf den Wildkogel.
Auf einem normalen und
guten Wanderweg geht es nun aussichtsreich (wenn das Wetter besser wäre als heute) hinauf zum Gipfel. Der Weg ist einfach und bereitet keine Schwierigkeiten. Der Weg ist auch für kleine Kinder sehr gut geeignet.
Schon in wenigen Minuten erreicht man den Gipfel.
Richtung Süden hätte man nun eine herrliche Aussicht über den Pinzgau hinweg auf die
Gletscherberge der Venedigergruppe.
Davor steht das Wildkogelhaus hoch über dem Pinzgau in der grünen Wiese. In den anderen Richtung hat man vor allem den Blick auf
Grasberge der Kitzbüheler Alpen.
Eine
Ausnahme sieht man im Norden.
Dort ragt der alles überragende und
sehr markante Große Rettenstein (2366m) auf.
Wer will kann ihn von der Bergstation der Wildkogelbahn in ca. 4 Stunden (Aufstieg) besteigen.

Trennlinie

Abstieg zum Wildkogelhaus (2007m) und Rückweg
zur Bergstation der Wildkogelbahn

Wildkogelhaus (2007m)
Links der Einschnitt des Habachtales.
Rechts die beiden Sulzbachtäler.
Alle drei Täler führen in die Venedigergruppe und sind sehr lang.

Wildkogelhaus (2007m)
Die private Berghütte südlich des
Wildkogels
hoch über dem Pinzgau.

Wildkogel
Blick auf den grasigen Südhang des Wildkogels.

Pinzgau (West)
Blick nach Neukirchen am Großvenediger
und den Anfang der beiden Sulzbachtäler.

Pinzgau (Ost)
Die Salzach durch den Pinzgau
in Richtung Mittersill und Zell am See.

Wildkogelhaus
Pinzgau
Rechts der Einschnitt vom Habachtal.
Es führt in die Venedigergruppe und
zur Neuen Thüringer Hütte (Gehzeit: 5½ Stunden).

Wanderweg zur
Wildkogelbahn
Auf dem Wanderweg zurück zur Wildkogelbahn.

Bis jetzt hatte es nicht geregnet. Und so machte ich mich auf den Weg zum Wildkogelhaus.
Dazu stieg ich wieder auf dem Südwestgrat ab und von der Wildkogelscharte kann man den Fahrweg benutzen oder auch direkter auf Wegen durch die Wiesen.
Auf jeden Fall ist man schnell am Wildkogelhaus, das auch
bei Mountainbiker recht begehrt zu sein scheint. Es waren mehr Mountainbiker an der Hütte als Wanderer. Und zudem befanden sich viele Maler an der Hütte, die ihre Bilder ausstellten und auch gerade am Malen waren.
Von der Terrasse der Hütte hat man eine
schöne Aussicht über den Oberpinzgau und in die gegenüberliegenden Venedigertäler, allen voran das Habachtal. Im Moment kam sogar noch etwas die Sonne zum Vorschein, doch die Aussicht war trotzdem nicht sonderlich gut.
Ich machte mich deshalb bald wieder auf den Rückweg.
Zuerst steigt man dazu wieder hinauf zur Wildkogelscharte und hinüber zum kleinen See. Hier bog ich nun
nach links auf den Wanderweg ab, der mich direkt und ohne Schwierigkeiten auf dem Südhang zur Bergstation brachte.
Ich musste hier dann noch ca. 20 Minuten warten und in der Zwischenzeit verfinsterte sich der Himmel zusehends mit
Wolken und Wind kam auf.
Es war kurzzeitig so windig, das der Bahnbetreiber befürchtete, in
Kürze den Bahnbetrieb einstellen zu müssen.
Doch soweit kam es dann doch nicht und ich schwebte wieder gemütlich (bei Regenschauer) hinab nach Neukirchen.

Trennlinie
-> Wildkogelbahn
-> Zur Webseite der privaten Hütte
-> Informationen über das Oberpinzgau
-> Kitzbüheler Alpen
-> Wildkogel
Trennlinie
-> Krimmler Wasserfälle

Krimmler
Wasserfälle

-> Neue Fürther Hütte
-> Larmkogel
-> Neue Thüringer Hütte
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2010
--> Startseite / Home

Neue Fürther Hütte, 2201m
Larmkogel, 3017m
Neue Thüringer Hütte, 2212m

nach oben / TOP

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Wednesday, 09. September 2015
 

Trennlinie