Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Übersicht meiner Bergtouren und Bergwanderungen
zu meiner Bergtour auf den Festkogel
Banner
Trennlinie

auf dem Festkogel
in den Ötztaler Alpen.
Festkogel
3038m

Umgebung Obergurgl - Festkogel
Das Höhenprofil meiner Bergtour
Nachgezeichneter Ausschnitt
aus KOMPASS Wanderkarte 43
Ötztaler Alpen

Hier können Sie
Ihr Bergwissen
auf meinen Quizseiten testen !

Fotos: © Christian Engl

Festkogel, 3038m
Ötztaler Alpen (Tirol)
13. August 2015

Wetter: heiter - wolkig, warm

auf dem Festkogel
in den Ötztaler Alpen.
Festkogel
3038m

 

Hier können Sie
meine Bergtour als GPX-Datei
herunterladen und auf Ihr Navigationsgerät aufspielen.
( -> Rechte Maustaste: Speichern unter....)
Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.

 

Start

Obergurgl, 1907m (Bergstation Hohe Mut Bahn I, ca. 2060m)

Ziel

Festkogel, 3038m (Ötztaler Alpen)

Charakter

Bergwanderung auf meist einfachen Wegen. Am ersten Abschnitt Seilbahnunterstützung möglich (Hohe Mut Bahn I). Es gibt auch steilere Abschnitte. Man befindet sich die meiste Zeit in einem Skigebiet. Weg eher selten begangen. Achtung: Die Wegfindung ist zeitweise nicht ganz einfach. (Markierungen unter Gras versteckt, oder nicht wirklich vorhanden). Vor allem im mittleren Abschnitt in der Nähe der Seilbahnen.

Höhenunterschiede

Obergurgl - Mittelstation Hohe Mut Bahn: 153m
Mittelstation Hohe Mut Bahn - Festkogel: 978m
Gesamt: 1131m

Gehzeiten

Obergurgl - Mittelstation Hohe Mut Bahn: ½ h (oder Seilbahn)
Mittelstation Hohe Mut Bahn - Festkogel: 3 ½ h
Gesamt: 4 h (Aufstieg)
Festkogel - Obergurgl: 2 ½ h (Abstieg)

Wegbeschreibung
Im mittleren Abschnitt Wegfindung nicht ganz einfach. Skigebiet.

Von einem der kostenpflichtigen Parkplätze in Obergurgl (am besten den neben der Kirche) zum südlichen Ortsende. Hier auf einer Fahrstraße (oder über die Wiese) hinauf zur Mittelstation der Hohe Mut Bahn I. (Oder Seilbahnfahrt zur Mittelstation. Erste Teilstrecke der Bahn). Am Ausgang hinüber zu dem Fahrweg. Ein kurzes Stück auf dem Fahrweg nordöstlich gehen. Nach ca. 200 Meter zweigt dort nach rechts der Wanderweg Nr. 25 zum Festkogel ab. Nun in fünf weiten Kehren den Hang hinauf zur Plattachbahn. Hier verliert sich kurzzeitig der Weg. Am besten vor der Station über die Wiese den Hang hinauf. Man quert hier öfter die Skipisten. Am besten knapp rechts der Bahn halten. In diesem Bereich ist die Wegfindung nicht eindeutig. Man muss hinauf zur nächsten Station der Bahn. Vor der Mittelstation der Plattachbahn nach rechts vorbei unter einer Steinmauer (künstlicher See). Ab jetzt ist die Wegfindung wieder einfacher. Es geht nun meist wieder steiler neben einem kleinen Grat entlang. (Die Skipisten befinden sich nun links vom Wanderer). Nun in mäßiger Steilheit den Felshang empor. Oben kann man eine große Eisenstange erkennen. An der dieser Stange vorbei und hinauf zum kurzen und wenig ausgeprägten Gipfelgrat. Nun noch wenige Schritte hinüber zum Steinmann auf dem Festkogel, 3038m.

Abstieg: wie Aufstieg. Von der Mittelstation am besten das kurze Stück nach Obergurgl zu Fuß.

Huettengrafik
keine Hütte

Tel. Liftgesellschaft Obergurgl - Hochgurgl: +43-(0)5256-6396

Trennlinie

Ein paar Bilder während meiner Bergtour.
(Für eine größere Version auf das Bild klicken)

Fahrt von Obergurgl (1907m) mit der Hohen Mut Bahn I
und weiter zu Fuß zur Plattachbahn

Obergurgl
Am Piccardweg in Obergurgl

Obergurgl (1907m)
Oberhalb von Obergurgl sieht man den Nederkogel (3163m).
Diesen Berg besuchte ich gestern.

Ramolkamm
Man sieht die Plattachbahn. Hier entlang
verläuft einige Zeit der Weg 25 zum Festkogel.

Hohe Mut Bahn I
Fahrt mit der Hohen Mut Bahn I.
Blick nach Obergurgl (1907m).

Hinterer Spiegelkogel
(3424m)
Links das Ramolhaus (3006m).
Rechts das Ramoljoch (3189m).
Über das Ramoljoch führt
der Weg nach Vent (1896m).

Ramolkamm
Die Bahn links fährt zur Hohen Mut (2653m).

Wasserfallferner
Hier ging es mehr oder weniger
weglos in Richtung Festkogel.

Hohe Mut Bahn
Die Mittelstation. Auf dem Hang im
Hintergrund steht das Ramolhaus (3006m).

Hohe Mut
(2653m)
Links der Wasserfallferner.
Rechts der Schalfkogel (3537m).

Hohe Mut (2653m)
Links der Wasserfallferner mit dem Hinteren
Seelenkogel (3470m). Rechts der Hangerer (3020m).

Am Speichersee
Hinter der Mauer ist der Speichersee.
Oben sieht man den Festkogel.
Der Weg verläuft rechterhand unter der Gipfelfalllinie.

 Ramolhaus (3006m)
Über dem Ramolhaus die Firmisanschneide (3490m).

 Hangerer (3020m)
Und die Bergstation der Hohen Mut Bahn II.

Wasserfallferner
Hier sieht man die drei Seelenkogel.

Persönliches Fazit:

Meine heutige Bergwanderung auf den Festkogel sollte ein wenig eine Entspannungstour sein. Deswegen begann ich meine Wanderung auch mit einer Seilbahnfahrt. Ich parkte in Obergurgl (1907m) an der Kirche. Man muss ein wenig Glück haben bei den Parkplätzen. Der an der Kirche liegt günstig. Und alle sind kostenpflichtig. Von hier musste ich nur wenige Meter hinüber zur Talstation der Hohen Mut Bahn. Und da ich es heute locker angehen wollte nahm ich auch gleich die Bahn für das erste Teilstück . Nun, die Fahrt führte mich von 1907m auf ca. 2060m. Ich bin also mit der Seilbahn nicht wirklich höher gekommen. Zu Fuß wäre es auch nur eine halbe Stunde gewesen.
Oben an der Mittelstation angekommen begann dann mein ziemlich
einsamer Fußmarsch. Von der Mittelstation auf den Festkogel und zurück zur Mittelstation begegnete ich gerade einmal einer Gruppe von drei (!) niederländischen Wanderern beim Abstieg. Los geht es an der Station (Wegweiser) auf der Fahrstraße Richtung Nordosten. Nach ca. 200 Metern zweigt rechterhand (Wegweiser) ein kleiner Steig zum Festkogel ab. In fünf weiten Kehren zieht der Weg den Hang hinauf. Kurz darauf erreichte ich die Talstation der Plattachbahn (nur Winterbetrieb). Kurz zuvor verlor sich der Wanderweg dann in der Wiese. Die Markierungen auf dem folgenden Abschnitt sind oft nur sehr schwer zu finden. Also ging ich einfach selbstständig hinauf, einfach der Schnauze nach . Hier befindet man sich in einem Skigebiet mit Pisten und technischen Einrichtungen. Am besten hält man sich ein wenig rechts der Plattachbahn. Teilweise wandert man auch auf der Skipiste. Ab und zu findet man wieder eine Markierung auf vereinzelten Steinen, die jedoch oft vom Gras verdeckt sind. In diesem Bereich sind auch öfters steilere Passagen zu gehen. Das Ziel ist als nächstes die Mittelstation der Plattachbahn. Dort bin ich auf meiner eigenen Spur angekommen. Man geht am Liftgebäude am besten unten vorbei nach rechts unter einer Steinmauer vorbei. Wie sich bald herausstellte ist die Mauer die Begrenzung eines neu angelegten Speichersees für die Schneekanonen im Winter. Inzwischen gibt es ja praktisch in jedem Skigebiet so einen künstlichen See.

Trennlinie

Aufstieg vom Speichersee auf den von Festkogel (3038m)

Plattach
Auf dem Weg zum Festkogel.
Blick zurück zum Speichersee.

 Nederkogel (3163m)
Der nördlichste Eckpfeiler im Ramolkamm.
Markanter Berg im hintersten Ötztal (Sölden).

Ötztaler Alpen
Im Vordergrund die Hohe Mut (2653m).
Im Gegensatz zu meinem Gipfel
war die Hohe Mut gut besucht.

Festkogel
Recht einfacher Aufstieg
zum schon sichtbaren Gipfel.

Festkogel (3038m)
Die letzten Meter hinüber zum Gipfel.

Festkogel (3038m)
Ein Steinmann auf dem Gipfel.
Hinten steht der markante Granatenkogel (3302m).

Festkogel (3038m)
Ein Steinmann auf dem Gipfel.
Hinten der Hintere Seelenkogel (3470m).

An der Zwischenstation der Plattachbahn befindet sich der Speichersee, den man rechts umgeht. Ab jetzt wird auch die Wegfindung wieder einfacher, denn die Markierungen sind wieder gut zu sehen. Zudem befindet man sich ab hier ein wenig rechts von den Skipisten. Es geht nun kurz etwas flacher weiter bevor der Weg auf den steinigen Hang vorne trifft. Hier wird es nun wieder steiler. Der Weg ist weiterhin einfach zu gehen. Man steigt den meist breiten Hang hinauf und trifft oben auf den sehr kurzen Gipfelhang. Von hier sind es nur noch wenige Meter hinüber zum Steinmann auf dem
 Festkogel (3038m)
. Bis jetzt bin ich noch keinem einzigen Wanderer begegnet, der am Festkogel unterwegs wäre. Nur auf dem Nachbarberg (Hohe Mut) sah ich viele Wanderer auf dem langen flachen Grashang wandern. Hier waren nur im Skigebiet Plattach die schon fast obligatorischen Baumaschinen unterwegs.

Trennlinie

Das Panorama auf dem Festkogel (3038m)

Granatenkogel
(3302m)
Folgt man dem Grat vom Festkogel
trifft man auf den Granatenkogel.
Rechts der Hochfirst (3403m).

Liebener Spitze
(3389m)
Mit dem Gaisbergferner.

Hinterer Seelenkogel
(3470m)
Darunter der schöne Wasserfallferner.

Hinterer Seelenkogel
(3470m)
Der Normalweg verläuft auf dem linken
Grat von der Zwickauer Hütte (Südtirol).

Großer Ramolkogel
(3549m)
Die drei Ramolkogel.
Der vierte (Kleiner Ramolkogel) schließt sich links an.

Schalfkogel
(3537m)
Im Vordergrund der Hangerer (3020m).

 Nederkogel
(3163m)
Rechts unten erkennt
man noch den Nedersee (2436m).

Firmisanschneide
(3490m)
Hier sieht man auch das Ramolhaus (3006m).

Stubaier Alpen
Die Gipfel im Vordergrund gehören zu
den Ötztaler Alpen. Zwischen den Stubaier Alpen
dahinter verläuft die Timmelsjochstraße.

Ramolkamm
Links erkennt man die Ramolkogel.

Zuckerhütl
(3507m)
Die Südseite vom Zuckerhütl.

Der Festkogel befindet sich in den südöstlichsten Ötztaler Alpen. Ein wenig abseits der großen Touristenströme in den Ötztaler Alpen. Die Aussicht auf dem Festkogel ist recht schön. Vor allem der südöstliche Nachbarberg, der Granatenkogel (3302m), ist mit seiner markanten und spitzen Form ein Blickfang. Auch die Liebener Spitze (3389m) und der Hintere Seelenkogel (3470m) mit ihren mächtigen Gletschern sind bemerkenswert schön. Der Hochfirst (3403m) hingegen versteckt sich ein wenig hinter dem Granatenkogel. Über alle genannten Gipfel verläuft die Grenze Österreich-Italien. Im Westen kann man praktisch den gesamten Ramolkamm mit dem Großen Ramolkogel (3549m) sehen. Im Norden sieht man die Stubaier Alpen. Auch das Zuckerhütl (3507m) ist zu sehen. Die beiden Gebirgsgruppen trennt die Timmelsjoch-Hochalpenstraße.
Und nun machte ich bei der tollen Aussicht auf dem einsamen Gipfel so richtig schön Brotzeit.

Video vom Gipfel des Festkogel (Ötztaler Alpen)

 

Trennlinie
Ötztaler Alpen
Obergurgl Tourismus
Trennlinie
-> Nederkogel
-> Vernagthütte
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2015
Startseite / Home

Nederkogel, 3163m

Vernagthütte, 2755m

nach oben / TOP

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Thursday, 28. January 2016
 

-> Meine Bergtour im Jahr 2006
zum Ramolhaus
-> Meine Bergtour im Jahr 2006
auf den Hangerer
-> Meine Bergtour gestern
auf den Nederkogel
Trennlinie