zu meiner Bergtour auf die Mischabelhütte
Übersicht meiner Bergtouren und -wanderungen
an der Mischabelhütte (3340m).
(Saas-Fee/Wallis - Schweiz)
-> Umgebung Mischabelhütte - Saas-Fee
Man sieht hier den ganzen Weg zur Mischabelhütte.
(Der Weg ist gelb eingezeichnet.
Dieser Grat muss erklommen werden.
Eine Leiter auf dem Grat.
Der herrliche Tiefblick nach Saas-Fee.
Am Grat erkennt man die Mischabelhütte.
Schöner Blick auf den riesigen Feegletscher.
Der Fallgletscher von der Mischabelhütte
unterhalb der Lenzspitze (4294m).
Endlich taucht die Mischabelhütte im Nebel auf!
-> Saas Fee
-> Saastal
-> Saas Fee Bergbahnen
-> Mischabelhütte
-> Mischabelhütte (weitere Informationen)
-> Gute Informationen
rund um die Mischabelhütte
Auf dem Weg zur Mischabelhütte.
Hinten links der Chessjengletscher,
über den der Weg zur Britanniahütte führt.
Man sieht auch das Felskinn (2991m, Bergstation).
-> Meine Bergtour 2003 auf das Allalinhorn.
-> Hier können Sie Ihr Wissen auf meinen Quizseiten testen !
Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.
-> Akademischer Alpenclub Zürich
-> Chronik zur 100 Jahr Feier der Mischabelhütte

(pdf-File / 2,5 MB)
-> Saas-Fee
-> Walliser Alpen
-> Mischabelgruppe
-> Startseite / Home
TOP
<- 3. Tag: Britanniahütte, Mittelallalin
-> 5. Tag: Alpentherme Leukerbad
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2002

 

 

Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Mischabelhütte
3340m

Nachgezeichneter Ausschnitt
aus KOMPASS Wanderkarte 88
Monte Rosa

Fotos: © Christian Engl

Mischabelhütte, 3340m
Walliser Alpen (Schweiz)
8. August 2002

Wetter: stark bewölkt, wenig Sonne

Mischabelhütte, 3340m

 


Größere Kartenansicht 

Start

Saas-Fee, 1800m

Ziel

Mischabelhütte, 3340m (Walliser Alpen)

Charakter

nicht schwierig, am Grat zur Hütte Seilsicherungen. Lange Bergtour.

Höhenunterschied

1540 m

Gehzeit

ab Saas-Fee 4 - 5 h (Aufstieg)

Beschreibung

Achtung
Fixseile, Leitern.
Im oberen Teil nur für geübte Bergwanderer!

In Saas-Fee Wegweiser zur Hütte. Im Wald hoch zu den Liften und weiter in vielen Kehren auf einem breiten Rücken hoch in Richtung Distelhorn und unter diesem vorbei in ein Kar. Hier zweigt der neue Weg nach rechts ab. (links der alte Weg) Nun steil hinauf auf den Grat und direkt auf diesem mit Leiter und Seilsicherungen hoch zur Hütte. Langer Anstiegsweg! Großer Höhenunterschied!

Abstieg: Zurück auf gleichem Weg.

Huettengrafik
Mischabelhütte, 3340m
Tel. Hütte: +41-(0)27-9571317
Mischabelhütte, CH-3906 Saas-Fee
Akademischer Alpenclub Zürich, Postfach 2007, CH-8022 Zürich
www.aacz.ch
Bewirtet von (ca.): Ende Juni - Mitte September
Betten: 0  - Matratzenlager: 130 -  Notlager: 40 (in der alten Hütte)

Im Jahr 2003 wurde die Mischabelhütte 100 Jahre alt.
Hier ein Link zu einer kleinen Chronik . (Mit vielen interessanten Informationen!)

Trennlinie

Ein paar Bilder während der Bergtour.
(Für eine größere Version bitte auf das Bild klicken)

Der Weg hoch zur
Mischabelhütte

Auf dem Grat zur
Mischabelhütte

Feegletscher
Allalinhorn

Feegletscher
Felskinn (2991m)

Auf dem Grat zur
Mischabelhütte

Die Mischabelhütte
taucht auf!

Anstiegsgrat

Die Mischabelhütte
auf dem Grat

An der Mischabelhütte

Trennlinie

Persönliches Fazit:
Heute war dann die erste lange Bergtour an der Reihe,
und zwar die
Mischabelhütte, 3340m, am Grat unterhalb der Lenzspitze, 4294m.
Die Hütte kann man übrigens schon
von Saas-Fee aus sehen! Und da geht’s weit hinauf (über 1500m Höhenunterschied). So ging ich los mitten im Ort und hinein in den Wald vorbei an den Bahnen, über einen Bach und den hohen breiten Bergrücken in langem “zick-zack” hinauf. Dabei wird schon die Aussicht immer besser. Danach geht es geradewegs in ein Kar hinein unterhalb des Distelhorns, 2806m.
Kurz das Kar hinauf, dann kommt man an einen Wegweiser.
Meine Karte zeigte eigentlich den LINKEN (alten) Weg an, doch laut Wegweiser ist jetzt der RECHTE (neue) Weg der richtige. Kurz danach ging es gleich relativ
steil den Grat hinauf, der von der Mischabelhütte zum Distelhorn herunterzieht. Und ab hier geht es dann direkt entlang des Grates weiter zur Mischabelhütte. Der Grat hat schon einige Seilsicherungen, auch eine Leiter, und der Grat fällt links und rechts teilweise steil hinab. (Meine Karte sprach noch von einem “Wanderweg”, damit war natürlich der linke, alte Weg gemeint, der jetzt nicht mehr benützt wird; also der neue Weg ist nicht unbedingt ein Wanderweg!).
Aber es waren
schöne kleine Klettereinlagen und Turnereien auf dem Grat!
Und es dauerte lange bis dann auch mal irgendwann die Mischabelhütte aus dem Nebel recht unvermittelt auftauchte! 

Trennlinie
link-logo
Trennlinie

Britanniahütte
Mittelallalin

Leukerbad
Alpentherme

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Thursday, 17. September 2015
 

Trennlinie