zu meiner Bergtour auf den Petit Montblanc
Übersicht meiner Bergtouren und -wanderungen
am Petit Mont Blanc (3424m, rechts).
Das Bivacco Gino Rainetto.
Gegenüber der -> Mont Blanc (4810m).
-> Umgebung Petit Mont Blanc - Lago di Combal
Das heutige Ziel vom Tal aus gesehen.
Ein Paar Schafe am trockenen Lago di Combal.
Das extrem steile Schuttkar.
Rechts der Firngrat zum Petit Mont Blanc.
Kurzer Besuch!!
Der Firngrat.
Dahinter die Aiguille de Trélatête (3917m).
Unterhalb des Petit Mont Blanc.
Der Gletscher Ghiacciaio del Miage.
Ausblick vom Petit Mont Blanc nach Südwesten.
Blick zum Mont Blanc vor Erreichen
des Bivacco Gino Rainetto.
Da geht es 2500 m herunter!!
Die andere, unbekanntere Seite des
-> Mont Blanc (auf französisch)
-> Monte Bianco (auf italienisch)
-> Mont Blanc Seilbahn Courmayeur
-> Aostatal
<- 15. Tag: Refuge d' Envers les Aiguilles, 2523m (FRA)
-> Hier können Sie Ihr Wissen auf meinen Quizseiten testen !
Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.
Associazione Alpinistica
-> Giovane Montagna (Sektion Turin)
-> Bivacco Gino Rainetto
-> Aostatal (Valle d'Aosta)
-> Mont-Blanc Gruppe
-> Startseite / Home
TOP
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2002

 

 

Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Petit Mont Blanc
3424m

Nachgezeichneter Ausschnitt aus KOMPASS Wanderkarte 85
Monte Bianco / Mont Blanc

Fotos: © Christian Engl

Petit Mont Blanc, 3424m
Bivacco Gino Rainetto, 3047m
Mont Blanc Gruppe (Aostatal, Italien)
21. August 2002

Wetter: heiter

Bivacco Gino Rainetto
3047m

 


Größere Kartenansicht 

Start

Plan Lognan, 1659m (Straßensperre!) im Val Veny

Ziel

Petit Mont Blanc, 3424m (Mont-Blanc-Gruppe)

Charakter

nicht schwierig (I), im Kar zum Biwak extrem steil, Schutt, teilweise Schneefelder.
Auf den Gipfel: Firngrat, Gletscher, evtl. Steigeisen - Eispickel

Höhenunterschied

1765 m

Gehzeit

bis Bivacco Rainetto: 4 h - zum Gipfel: 1 h zusätzlich (nur Aufstieg)

Beschreibung

Achtung
Firngrat!
Sehr steil im Kar unterhalb des Biwaks!

Ab der Straßensperre am Ende des Val Veny Asphaltstraße bis zum Lago di Combal, 2000m. Am Ostufer des Sees herum und und nördlich davon ziemlich steil aufwärts in ein sichtbares Steilkar. Ab hier in vielen Kehren extrem steil aufwärts auf Schutt und teilweise Schneefelder zum oberen Ausgang des Kares auf der linken Seite. Über Blöcke zum Biwak. Ab hier auf mäßig geneigtem Firngrat hoch zum felsigen Gipfelaufbau.
Abstieg: Zurück auf gleichem Weg.

Huettengrafik
Bivacco Gino Rainetto, 3047m
Associazione Alpinistica Giovane Montagna (Sezione di Torino)
Via Rosalino Pilo 2/Bis, I-10100 Torino (TO)
Tel.: +39-(0)-11-747978
www.giovanemontagna.org
Betten: 0  - Matratzenlager: 8  - Notlager: 0

Trennlinie

Petit Mont Blanc
 3424m

Ein paar Bilder während der Bergtour.
(Für eine größere Version bitte auf das Bild klicken)

Am Lago di Combal

Am Lago di Combal

Steiles Anstiegskar

Bivacco Gino Rainetto
3047m

Bivacco Gino Rainetto
3047m

Firngrat
Petit Mont Blanc

Firngrat
Petit Mont Blanc

Firngrat
Petit Mont Blanc

Ghiacciaio del Miage

Aiguille des Glaciers
3816m

Mont Blanc, 4810m

Mont Blanc, 4810m

Mont Blanc, 4810m

Mont Blanc, 4810m

Trennlinie

Persönliches Fazit:
Am vorletzten Tag meines Urlaubs war dann noch eine lange Tour auf dem Programm.
Schon früh am Morgen startete ich mit dem Auto am Campingplatz; gekommen bin ich bis zur Talstation der Materialseilbahn zum Rif. Monzino bei
Plan Lognon.
Ab hier ging es dann zu Fuss weiter auf einer langen Asphaltstraße bis zum
Lago die Combal in 2000m Höhe. Ab hier war ich dann fast den ganzen Tag alleine unterwegs, ohne jemanden zu sehen (ausser drei anderen Bergwanderer). So, nun ging es um den Lago di Combal herum und einem Berghang ziemlich steil hoch. Hier begrüssten mich dann auch schon die ersten warmen Sonnenstrahlen. So ging es dann eine zeitlang weiter bis sich rechterhand ein relativ schmales Kar auftat. Und hier muss ich sagen, ging es dann richtig zur Sache! Ich war ja schon oft in den Bergen unterwegs, aber so ein extrem steiles Kar hatte ich selten erlebt. Das ganze mit losem Schutt bedeckt und abundan mit Schneefeldern garniert. Ja das hatte schon was in dem langen Kar hinaufzugehen!
Oben endlich angekommen wurde es wieder leichter und nach einigen
groben Felsblöcke kam schon das kleine Biwak (
Bivacco Gino Rainetto) in Sicht.
Gegenüber, auf der anderen Seite des
Miage-Gletschers (Ghiacciaio del Miage) erhob sich mir einer Wandhöhe von annähernd 2500 Meter der Mont Blanc mit dem steilen Mont Blanc Gletscher.
Nach kurzer Rast im Biwak ging es noch eine gute Stunde über den
Firngrat hoch auf den Gipfel des Petit Mont Blanc. Der Grat wird nach der Hälfte des Weges noch einmal relativ steil, sodass ich ohne Steigeisen dann doch noch leichtere Probleme hatte. Aber es ging auch so, dann oben noch schnell den felsigen Gipfelaufbau hinauf,.....,
und die
herrliche Aussicht auf den Mont Blanc geniessen!
Eine mächtige Wand tut sich hier vor einem auf! Ein toller Abschluss des Urlaubs. Da kann man sich gar nicht mehr überwinden, wieder runterzulaufen. Aber nach
1700 Höhenmeter Aufstieg muss man dass lange geniessen.
Nunja, nach 1,5 Stunden ging ich dann doch, und rutschte auf dem Firngrat zurück zum Biwak, wo mir dann die einzigsten Wanderer hier oben entgegenkamen.
Dann noch die Bremserei durch das Kar und als Abschluss der Marsch zurück zum Auto.

Trennlinie
link-logo
Trennlinie

Refuge d’ Envers les Aiguilles, 2523m

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Thursday, 17. September 2015
 

Trennlinie