Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Übersicht meiner Bergtouren und Bergwanderungen
zu meiner Wanderung zu den Krimmler Wasserfällen
(Höchste Wasserfälle in Österreich)
Trennlinie

Der 145m hohe obere Achenfall.
Oberer Achenfall
145m Höhe

Umgebung Zittauer Hütte - Richterhütte - Krimml
Der Wasserfall-Aussichtsweg
Nachgezeichneter Ausschnitt aus KOMPASS Wanderkarte 38
Venedigergruppe - Oberpinzgau

Hier können Sie
Ihr Bergwissen
auf meinen Quizseiten testen !

Fotos: © Christian Engl

Krimmler Wasserfälle (385m Fallhöhe)
Oberer Achenfall (145m)
Mittlerer Aachenfall (100m)
Unterer Achenfall (140m)
Höchste Wasserfälle in Österreich
Venedigergruppe (Salzburg)
15. Juli 2010

Wetter: wolkig

Oben rechts befindet sich das Gasthaus Schönangerl.
(nicht sichtbar)
Mittlerer Achenfall
100m Höhe

 

Hier können Sie
meine Bergtour als GPX-Datei
herunterladen und auf Ihr Navigationsgerät aufspielen.
( -> Rechte Maustaste: Speichern unter....)
Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.


BT-SBG-2010-Krimmler Wasserfälle auf einer größeren Karte anzeigen 

Start

Krimml, 1067m (südlicher Ortsrand, Wasserwunderwelt)

Ziel

Krimmler Wasserfälle, Oberer Achenfall, 1460m (Venedigergruppe)

Charakter

Bergwanderung auf sehr gut ausgebautem Wanderweg.
Zwischen den einzelnen Fällen ist der Weg recht flach.
Sonst ist der Weg meist recht steil in Kehren durch Wald angelegt.
Viele Aussichtspunkte zum Wasserfall.

Höhenunterschied

Krimml - Oberer Achenfall: 393m

Gehzeiten (Aufstieg)

1 ¼ h bis zum oberen Wasserfall (reine Gehzeit !!)

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am südlichen Ortsrand von Krimml in wenigen Minuten zum Gasthof Hanke.
Ab hier auf teils recht steilem Weg vorbei am Kürsingerplatz zum Unteren Achenfall. Im Wald auf steilem Weg weiter vorbei am Mittleren Achenfall zum Gasthof Schönangerl, 1306m.
Kurzes flaches Wegstück bevor der Weg wieder merklich steiler wird und entlang des oberen Achenfalls hinaufführt. Der höchst gelegene Aussichtspunkt zum Oberen Wasserfall ist an der Schettkanzel auf 1460m Höhe.
Der Weiterweg führt nun längere Zeit sehr flach durch das Krimmler Achental zum Krimmler Tauernhaus (ab Schettkanzel 2 h)

Abstieg: wie Aufstieg.

Trennlinie

Ein paar Bilder während der Bergtour.
(Für eine größere Version auf das Bild klicken)

Krimmler Wasserfälle
Der Obere Achenfall (Fallhöhe: 145m von insgesamt 385m)

Oberhafen (1470m)
Am obersten Ende der Krimmler Wasserfälle.
Hier führt der weitere Weg in das Krimmler Achental.

Vor der
Schettkanzel (1460m)
Die letzten flachen Meter der Krimmler Ache
bevor es in drei Stufen 385m abwärts geht.
Hinten sieht man den Aussichtspunkt Schettkanzel.

Staubige Reib
(1330m)
Blick vom unteren Ende
des oberen Achenfalls.

Schettkanzel
(1460m)
Hier stürzt die Krimmler Ache 145 Meter in die Tiefe.
Hinten sieht man Krimml (1067m).

Gasthof Schönangerl
(1306m)
Das Gasthof befindet sich am
oberen Ende des mittleren Achenfalls.

Bergerblick
(1390m)
Der 145m hohe obere Achenfall.

Mein Video knapp unterhalb der Schettkanzel (Oberer Achenfall)

 

Mein Video vom Bergerblick, 1390m (Oberer Achenfall)

 

Mein Video von der Staubigen Reib, 1330m (Oberer Achenfall)

 

Persönliches Fazit:

Um 10.00 Uhr bin ich vom Krimmler Tauernhaus losgegangen. Nach ca. zwei Stunden erreichte ich das obere Ende der weltberühmten Krimmler Wasserfälle. Es befindet sich am Oberhafen in 1470m Höhe.
Am Wegweiser steht das man für den
Wasserfall-Aussichtsweg nochmals eine Stunde Gehzeit benötigt. Das ist aber die normale Gehzeit. Wer sich die grandiosen Wasserfälle länger ansieht braucht dementsprechend mehr Zeit.
Die Wasserfälle
stürzen sich in drei Stufen über die Felsen ins Tal.
Der obere Achenfall misst 145m Fallhöhe, der mittlere 100m und ganz unten misst der untere Achenfall wieder 140m Fallhöhe. Das ergibt
insgesamt 385m Fallhöhe.
Damit sind die
Krimmler Wasserfälle die höchsten in Österreich. Sie sind damit aber nicht die höchsten in Europa wie in den örtlichen Werbeprospekten gern angegeben!
Es gibt Wasserfälle in Norwegen, z.B. den Mongefossen mit einer Fallhöhe von 773 Metern.

Vom Oberhafen ausgehend kommt man zum ersten Aussichtspunkt, der Schettkanzel (Schettbrücke) in 1460m Höhe. Dort steht man an der oberen Kante des Oberen Achenfalls und somit am höchsten Punkt der Krimmler Wasserfälle.
Hier kann man schon bis nach Krimml schauen.
Bisher bin ich zwei Stunden sehr flach durch das Krimmler Achental gewandert. Doch an den Krimmler Wasserfällen ändert sich der Weg und wird
teilweise sehr steil. Von der Schettkanzel geht es nun sehr steil in Kehren immer auf der linken Seite des Wasserfalls entlang. Der nächste Aussichtspunkt ist der Bergerblick (1390m). Auch hier hat man einen herrlichen Blick zum Oberen Fall. Der nächste Punkt ist die Staubige Reib (1330m).
Hier steht man dem oberen Fall direkt gegenüber. Jetzt wird es wieder mal etwas flacher und erreicht auf dem guten Wanderweg den
Gasthof Schönangerl (1306m) oberhalb des Mittleren Wasserfalls.

Trennlinie

Krimmler Wasserfälle
Der Mittlere Achenfall (Fallhöhe: 100m von insgesamt 385m)

Bergersteig
(1245m)
Oben rechts befindet sich das Gasthaus Schönangerl.
(nicht sichtbar)

Mittlerer Achenfall
Oben am Hang liegt der Gasthof Schönangerl.

Regenkanzel
(1150m)
Hier hat man bei Sonnenschein
einen herrlichen Regenbogen der nicht verschwindet.

Jagasprung
(1220m)
Blick über den mittleren Achenfall
hinab nach Krimml.

Wasserfall
Aussichtsweg
Auf dem Wasserfall Aussichtsweg sind immer viele Menschen unterwegs.
(Aber: Je weiter oben desto weniger werden es)

Sendtner Kanzel
(1170m)
Wer hier bis ganz nach vorne geht
kann dabei etwas nass werden.

Mein Video am Bergersteig, 1245m (Mittlerer Achenfall)

 

Mein Video an der Sendtner Kanzel, 1170m (Mittlerer Achenfall)

 

Unterhalb des Gasthofs Schönangerl wird der Weg nun wieder recht steil. Jetzt wandert man entlang des Mittleren Achenfalls, der eine Fallhöhe von 100 Metern hat. Somit ist dies der kleinste der drei Fälle.
Und man kann hier natürlich auch wieder oft einen Abstecher zu den Aussichtspunkten machen und somit dem schäumenden Wasserfall recht nahe kommen. Teilweise ist man dem Wasserfall so nahe das man
richtig nass dabei werden kann.
Die einzelnen Aussichtspunkte:
Bergersteig (1245m) - Jagasprung (1220m) - Jungkanzel (1215m) - Sendtner Kanzel (1170m).
Das sind die Aussichtspunkte des Mittleren Falls.
Jetzt erreicht man bald darauf den Unteren Achenfall.

Trennlinie

Krimmler Wasserfälle
Der Untere Achenfall (Fallhöhe: 140m von insgesamt 385m)

Unterer Achenfall
Hier ist man dann bald in Krimml.

Unterer Achenfall
Aussichtspunkt am Unteren Achenfall.

Gasthof Hanke
(1080m)
Beginn des Wasserfall Aussichtsweges.
Wer von hier zur Richterhütte gehen will
benötigt mindestens 5½ Stunden.

Unterer Achenfall
Die Wiesen hier haben ein sehr sattes Grün bei diesem ständigen Spritzwasser.
Dazu sieht man einen Regenbogen.

Krimml
(1067m)
An der Wasserwunderwelt in Krimml.
Blick zu den Krimmler Wasserfällen.

Unterer Achenfall
Blick zum Wasserfall.
Nähe Kürsingerplatz (Gasthof Hanke, 1080m)

Mein Video an der Regenkanzel, 1150m (Unterer Achenfall)

 

Der untere Achenfall hat eine Fallhöhe von 140 Meter. Auch hier kommt man wieder an ein paar Aussichtsplätzen vorbei, bevor man auf steilem Weg den unteren Punkt der Krimmler Wasserfälle erreicht.
Am sog.
Kürsingerplatz kann man den Wasserfall von ganz unten betrachten.
Hier unten in der Nähe des Gasthofes Hanke befindet sich übrigens eine Kasse, an der man e
ine kleine Gebühr bezahlen muss für die Erhaltung des Aussichtsweges.
Wenn man von oben kommt, wie ich, muss man anscheinend keine Gebühr entrichten.
Der Aussichtsweg hat
33 Serpentinen und sieben Aussichtskanzeln und die Krimmler Ache, welche den Krimmler Wasserfall bildet, wird aus 17 Gletscherbächen gespeist.

Die herrlichen Krimmler Wasserfälle liegen nun hinter mir. Jetzt muss ich nur noch ein paar Minuten nach Krimml wandern. An der Wasserwunderwelt im Süden von Krimml befindet sich eine Haltestelle der Postbusse.
Ich musste ja jetzt noch zum
Alpengasthof Finkau im Wildgerlostal, da dort ja mein Auto stand.
Mit dem Wanderbus 673 fuhr ich von Krimml hinauf zum
Gerlospaß (1531m). Dort stieg ich aus und musste dann nochmals gute vier Kilometer entlang des Speicher Durlaßboden in das Wildgerlostal wandern bis zum Alpengasthof Finkau.

Postbushaltestelle
Krimml
Hier gegenüber der Wasserwunderwelt fährt
der Wanderbus 673 ab in Richtung Gerlospaß (Königsleiten).

Speicher Durlaßboden
(1405m)
Blick in Richtung Tirol (Gerlos).

Wildgerlostal
Richtung Finkau
Blick nach Süden (Reichenspitze).
Ich musste noch den ganzen Speichersee entlangwandern (4 km).

Trennlinie
-> Krimmler Wasserfälle
-> Krimmler Achental
-> Krimmler Wasserfälle (Webseite)
-> Postbus Salzburg (ÖBB)
Trennlinie
-> Richterspitze
-> Richterhütte
-> Krimmler Tauernhaus
-> Wildkogel
-> Wildkogelhaus
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2010
--> Startseite / Home

Richterspitze, 3052m
Richterhütte, 2367m

Wildkogel, 2224m
Wildkogelhaus, 2007m

nach oben / TOP

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Wednesday, 09. September 2015
 

Trennlinie