Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Übersicht meiner Bergtouren und Bergwanderungen
zu meiner Bergtour auf die Tierberglihütte
Trennlinie

auf der Tierberglihütte
in den Urner Alpen.
Tierberglihütte
2795m

Fotos: © Christian Engl

Tierberglihütte, 2795m
Urner Alpen (Berner Oberland)
10. August 2011

Wetter:
sonnig, Neuschnee

auf der Tierberglihütte
in den Urner Alpen.
Tierberglihütte
2795m

Umgebung Tierberglihütte - Trifthütte
Das Höhenprofil der Bergtour
Nachgezeichneter Ausschnitt aus
KOMPASS Wanderkarte 108
Gotthard / S. Gottardo
Grimsel-Susten-Oberalp

Hier können Sie
Ihr Bergwissen
auf meinen Quizseiten testen !

 

 

Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.


BT-CH-2011-Tierberglihütte auf einer größeren Karte anzeigen 

Start

Hotel Steingletscher, 1865m (an der Sustenpassstraße, Westrampe, Kanton Bern)

Ziel

Tierberglihütte, 2795m (Urner Alpen)

Charakter

Im unteren Teil guter Wanderweg (alternativ kann die kleine geteerte Fahrstraße benutzt werden).
Weiter oben können steilere Felspassagen bei Vereisung das Weiterkommen schwierig gestalten.

weiss-blau-weiss markiert (SAC-Wanderskala: T3)

Höhenunterschiede

Hotel Steingletscher - Tierberglihütte: 930m
Parkplatz Umpol - Tierberglihütte: 704m

Gehzeiten (Aufstieg)

Hotel Steingletscher - Tierberglihütte: 3 ½ h
Parkplatz Umpol - Tierberglihütte: 2 ½ h

Wegbeschreibung
Bei Vereisung oder Neuschnee kann der Weg gefährlich sein.

Vom Parkplatz am Hotel Steingletscher (Sustenpassstraße) rechterhand auf kleinem Wanderweg über Wiesen, zuletzt auf der Fahrstraße hinauf zum Parkplatz Umpol, 2091m.
Bis hierher kann man alternativ auch auf einer mautpflichtigen Straße fahren.
Vom Parkplatz links ab und kurz hinauf (5 Minuten) zu einem Wegweiser.
Hier führt rechterhand ein Klettersteig weiter.
Der normale Hüttenweg zweigt hier links ab. Der Weg führt links um den Felsaufbau herum und biegt später rechterhand ab bis man eine kleine Hochfläche erreicht.
Hier nun steiler werdend über anfangs relativ plattige Felsen weiter ziemlich direkt in Richtung Hütte. Der Abschnitt kurz nach der Hochfläche kann bei Vereisung/Neuschnee wie bei mir etwas unangenehm sein.
Im weiteren Verlauf steigt man relativ direkt und steil weiter auf einen Gratabsatz.
Hier dann weit oberhalb des Steingletschers in wenigen Minuten hinüber zur Tierberglihütte, welche aussichtsreich auf einem Felssporn thront

Abstieg: wie Aufstieg.

Huettengrafik
Tierberglihütte, 2795m
Tel. Hütte: +41-(0)-339712782
Bewirtet von (ca.): Anfang Juli - Ende September durchgehend
Juni und von Ende September bis Mitte Oktober an den Wochenenden (auf Anfrage während der Woche)
Während der Skitourensaison April / Mai
Betten: 0  - Matratzenlager: 70 -  Notlager: 0
www.tierbergli.ch

SAC Sektion Baselland, Postfach 120, CH-4410 Liestal
www.sac-baselland.ch

Trennlinie

Ein paar Bilder während der Bergtour.
(Für eine größere Version auf das Bild klicken)

Vom Hotel Steingletscher (1865m, Sustenpassstraße)
auf dem Wanderweg zum Parkplatz Umpol (2091m)

Übersicht der Bergtour
Bild der gesamten Bergtour zur Tierberglihütte.
Links unten der Steinsee (1934m).
Links oben das Gwächtenhorn (3420m).

Übersicht der Bergtour
Blick von der Sustenpassstraße.
Links das Gwächtenhorn (3420m).
Rechts der Mittlere Tierberg (3418m).
In der Mitte die Tierberglihütte.

Am Hotel Steingletscher
(1865m)
Hier beginnt die Wanderung zur Tierberglihütte.
(Ausser man fährt weiter auf der mautpflichtigen Straße)
In der Mitte die Sustenspitz (2931m).

Wanderweg
Steingletscher
Links oben sieht man das Sustenhorn (3503m).
Rechts das Gwächtenhorn (3420m).

Wanderweg
Straße nach Umpol
In der Bildmitte thront
die Tierberglihütte auf einem Felssporn.

Persönliches Fazit:

Heute am 10. August 2011 begann sozusagen mein Bergurlaub hier im Schweizer Berner Oberland,
nachdem ich gestern hierher gefahren bin.
Am Morgen fuhr ich von meinem Campingplatz in Gadmen-Obermaad (1210m) wieder ein kurzes Stück hinauf in Richtung Sustenpass. Das Ziel war die
Kehre am Hotel Steingletscher in 1865m Seehöhe. Dort kann man kostenlos parken. Wie ich erst später bemerkte, hätte ich auch noch weiterfahren können. Es wäre ein Ticketautomat gekommen (Kleingeld bereithalten! Ca. 5 CHF) und ich hätte auf einer kleinen Straße hinauf zum Parkplatz Umpol (2091m) fahren können. Doch egal.
Ich bin zum Wandern da, nicht zum Autofahren!
So begann ich meine erste Wanderung im diesjährigen Urlaub an der Sustenpassstraße. Es geht rechterhand nicht sehr steil, aber meist auf schmalem Wanderweg recht gemütlich bergauf. Kurz darauf taucht der
Steinsee (1934m) auf. Früher reichte die Zunge des Steingletschers bis in den See hinein (auf einem Kalenderfoto von 1997 gesehen).
Doch es kam schon mein erstes Problem:
Ich bemerkte, das mein Garmin Vista Cx (Navigation mit Höhenmesser) nicht mehr funktionierte!
Was letztendlich das Problem war können Sie hier nachlesen.
So wanderte ich also ohne technische Hilfsmittel weiter. Bald erreichte ich die
kleine Fahrstraße auf der man bis hinauf zum obersten Parkplatz Umpol (2091m) wandert.

Trennlinie

Vom Parkplatz Umpol (2091m)
auf dem Hüttenweg (Sommerweg) zur Tierberglihütte (2795m)

Warnung Hüttenweg
Ich selbst hatte diese Warnung zu spüren bekommen.
Manche Wanderer sind sogar umgekehrt,
da es recht eisig an manchen Stellen war.

Sustenpass
Rechts die Sustenspitz (2931m).
Links der Fünffingerstock (2933m).

Hüttenweg
Rechts sieht man Teile des Steingletschers.

Sustenhorn (3503m)
Steingletscher
Hier sieht man deutlich
den Neuschnee der vergangenen Nacht.

Sustenpass
In der Mitte die Sustenspitz (2931m).

Hüttenweg
Auf der kleinen Hochfläche.
Hier begannen die eisigen Stellen auf den Platten.
Links oben auf dem Felsen versteckt sich die Tierberglihütte.

Hüttenweg
Neuschnee und Eis auf dem
Weg zur Tierberglihütte.

Tierberg
Steingletscher
Herrlicher Tiefblick auf die
Gletscherfelder
unter dem Tierberg.

Hüttenweg
Schnee auf dem
normalen Hüttenweg zur Tierberglihütte.

verschneiter Hüttenweg

Blick Titlis
Sustenpassstraße
Blick hinüber zum Titlis (3238m).
Darunter die Sustenpassstraße / Steinsee.

Titlis (3238m)
Klein Titlis (3032m)
Links der Klein Titlis.
Hier führt eine
Seilbahn aus Engelberg herauf.

Mittl. Tierberg (3418m)
Riesige Gletscherbrüche unter den Tierbergen.
Rechts die Tierberglücke (2986m).

Tierberglihütte
Sustenhorn (3503m)
Links sieht man die Hütte.

Steingletscher
(Windloch)
Das sog. Windloch am Steingletscher
(unterhalb der Hütte).
Hier kann man Eisklettern trainieren.
Oben die Sustenlimi (3089m).

Bis zum Parkplatz Umpol kann, wie gesagt, mit dem KFZ gefahren werden.
(Parkgebühr im Jahr 2011: 5 CHF am 1. Tag + 1 CHF für jeden weiteren Tag).
Linkerhand (südlich) beginnt der
Weg hinauf zur Tierberglihütte. Kurz nachdem man losgegangen ist erreicht man eine Weggabelung. Rechterhand führt der Tierbergli-Klettersteig (Schwierigkeit K3 oder C) weiter.
Der normale Hüttenweg führt links weiter (Schild). Hier sieht man eine Infotafel, wie davor warnt, den Weg bei Vereisung zu begehen. Es könnte etwas gefährlich werden.
Und ich wusste ja, das
weiter oben Neuschnee liegt. Aber ich machte mich natürlich auf den Weg.
Er führt des öfteren recht steil bergauf und leitet den Wanderer auf die linke Seite des Felsstocks. Weiter oben geht es in einigen steilen Kehren wieder mehr rechts weiter und leitet auf eine
kleine Hochfläche.
Dort sieht man nun den weiteren Wegverlauf.
Es geht nun wieder recht steil und direkt in südlicher Richtung weiter. Doch hier kamen die
ersten kleineren Schwierigkeiten auf mich zu. Der Hang ist nordseitig und durch die Kälte und den Neuschnee waren die platten Felsen recht rutschig und glatt. Es war nicht so einfach diese Zone zu durchsteigen.
Manche Wanderer machten hier sogar kehrt und drehten um.
Weiter oben wurde der Neuschnee zwar immer mehr, doch man hatte wieder bessere Tritte, so das es weiter oben leichter war als unten.
So stieg ich also den steilen Berghang hinauf bis auf die obere Kante. Kurz davor sieht man dann plötzlich die
Tierberglihütte auf dem Felssporn thronen.
Und rechterhand hatte ich einen
fantastischen Tiefblick auf den steilen Steingletscher weit unter mir.
Von der Geländekante steigt man nun in wenigen Minuten problemlos hinüber zur
Tierberglihütte (2795m).

Trennlinie

Tierberglihütte (2795m): Das Panorama

Tierberglihütte
Urner Alpen
Berner Oberland
Kanton Bern

Mittl. Tierberg
Vord. Tierberg

Ich vor dem
Hütteneingang
Nach ca. 3½ Stunden hatte ich die
kleine schmucke Hütte erreicht.

Gwächtenhorn
(3420m)
Es liegt genau südlich der Hütte.

Wirt beim
Schneeschaufeln
Hier schaufelt der Wirt gerade
den letzten Neuschnee
über die Terrasse.

Sustenhorn
(3503m)
Rechts die Sustenlimi (3089m).
Übergang zur Chelenalphütte (2350m, Kehlenalphütte).
(Göschener Tal, Kanton Uri)

Tierberglihütte
Links der Mittl. Tierberg (3418m).
Rechts der Vord. Tierberg (3091m).
In der Mitte die Tierberglücke (2986m).

Sustenhorn
(Gipfel)
Der Gipfel mit dem Gipfelkreuz.

An der Tierberglihütte hat man vor allem einen herrlichen Blick auf den Steingletscher, da man sich sozusagen mittendrin befindet auf einem kleinen Felssporn mit der Hütte.
Im Südosten sieht man den
Mittl. und Vord. Tierberg, dazwischen die Tierberglücke.
Genau im Süden ragt das
Gwächtenhorn (3420m) auf.
Im Osten der
höchste Berg der näheren Umgebung, das Sustenhorn (3503m).
Im Norden blickt man auf die
Sustenpassstraße und darüber der Titlis (3238m) mit dem Klein Titlis links daneben, auf den eine Seilbahn fährt.
Fünf Tage später, am 15. August 2011, blieben übrigens zwei Gondeln der Titlisseilbahn stehen. Es gab einen technischen Defekt und 25 Fahrgäste mussten, teils aus beträchtlicher Höhe, aus den Gondeln abgeseilt werden.

Trennlinie


Ein selbstgedrehtes Video während meiner Bergtour auf die Tierberglihütte

Video an der Tierberglihütte (Urner Alpen)

 

Trennlinie
-> Urner Alpen
-> Tierberglihütte
Trennlinie
-> Bergtourenübersicht
-> Trifthütte
-> Triftbrücke (Hängebrücke)
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2011
--> Startseite / Home

Reiseroute
Tourenübersicht

Trifthütte, 2520m
Triftbrücke

nach oben / TOP

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Tuesday, 08. September 2015
 

-> Webseite der Hütte
-> Webseite der Sektion
-> Camping Gadmen
Trennlinie