bei meiner Bergtour auf den Suldenferner
Übersicht meiner Bergtouren und -wanderungen
auf dem Suldenferner (Richtung Suldenspitze)
Blick in Richtung Königsspitze.
an der Schaubachhütte.
Dahinter der wild zerklüftete Königswandferner.
-> Umgebung Suldenferner - Schaubachhütte
<- Bergtour zur Hintergrathütte
und auf den Hintergratkopf
-> Aufstieg zum Piz Sesvenna
und Sesvennahütte
Darunter erkennt man den Königswandferner.
Steil und voller Spalten.
Die Schneerolle oben an der Königsspitze gibt es nicht mehr.
Hier der obere Teil der Nordwand.
Und mit keiner Schneerolle mehr.
Der spaltenreiche Gletscher
an der Königsspitze.
Hinten könnte man den Ortler sehen.
Auf dem Grat steht die
Hintergrathütte (2661m).
Hinter der Hütte erkennt man den
schuttbedeckten Suldenferner.
Im Nebel: Königsspitze und Monte Zebru.
Der schuttbeladene Suldenferner
mit den Moränen.
Unter Wolken der König Ortler.
Die steile Nordwand der Suldenspitze.
Davor am Grat die Schaubachhütte.

Ich habe die Suldenspitze genau eine Woche
später von der Castihütte aus bestiegen.
Das Panorama von der
Suldenspitze bis zur Kreilspitze.
Die Zunge des Suldenferners.
Am Rande des Suldenferners.
Man erkennt deutlich die Spur
auf dem Gletscher
.
Rückblick hinüber zu
Ortler und Hintergratkopf.
Der Weg hinauf in Richtung
Eisseepass (3139m, links).
Auf dem Weiterweg in
Richtung Suldenspitze.
Oben erkennt man einige Bergsteiger.
Vor einer breiten und sehr tiefen Spalte.

(welche mich am Weiterweg stoppte )
Kleine Spalte im Suldenferner.
-> Schaubachhütte
-> Seilbahn Sulden
-> Sulden am Ortler
Ferienregion Nationalpark Stilfserjoch
-> Das Yak
Sie (oder Er?) meinte, sie (oder er)
könnte mir jetzt sein Horn in den Oberarm stossen.
-> Startseite / Home
TOP
-> Meine Bergtour 2006 auf die Suldenspitze - Casatihütte.
(Vom Martelltal aus)
-> Hier können Sie Ihr Wissen auf meinen Quizseiten testen !
Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.
-> Suldental
-> Ortlergruppe
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2006

 

 

Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Banner
Trennlinie

Auf dem Suldenferner

Nachgezeichneter Ausschnitt aus KOMPASS Wanderkarte 636
Ortler - Stilfserjoch - Valfurva

Fotos: © Christian Engl

Suldenferner, ca. 3100m
Schaubachhütte, 2581m
(Rifugio Citta di Milano)
Ortlergruppe (Südtirol)
8. August 2006

Wetter:
bewölkt, etwas Sonne, relativ kalt

Schaubachhütte, 2581m

 


Größere Kartenansicht 

Start

Bergstation Seilbahn Sulden, 2610m (Innersulden, 1900m)

Ziel

Suldenferner, ca. 3100m

Charakter

Zuerst breiter Weg. Dann Richtung Suldenferner über leicht blockigem Steig. Auf dem Gletscher (Suldenferner) meist Trasse vorhanden. Achtung Spaltengefahr.

Höhenunterschiede

ca. 490m (Aufstieg)
ca. 1200m (Abstieg nach Innersulden)

Gehzeiten

Bergstation - Suldenferner: 1 ½ h (Aufstieg)
Suldenferner - Innersulden: 2 ½ h (Abstieg)

Beschreibung
Gletscher: Spaltengefahr beachten!

Mit der Seilbahn Sulden hinauf zur Bergstation auf 2610m. Von hier auf breiten Wanderweg in der gleichen Richtung weiter (Eisseespitze-Suldenferner). An einem Grat nach ca. 20 min. nach links ab und über Geröll mässig steil auf der Moräne hinauf in Richtung Suldenferner. Am Gletscher auf ca. 3000m Höhe Abzweig nach links zum Eisseepass, 3139m. Auf dem Weiterweg am Gletscher in Richtung Suldenspitze grössere Spalten.

Huettengrafik
Schaubachhütte, 2581m
(Rifugio Citta di Milano)
Tel. Hütte: +39-(0473)-613024
www.schaubachhuette.it

Trennlinie

Ein paar Bilder während der Bergtour.
(Für eine größere Version auf das Bild klicken)

Die Königsspitze (3851m) - Königswandferner - Schaubachhütte (2581m)

Königsspitze

Königsspitze

Königswandferner

Sulden-Schaubachhütte
Seilbahn Sulden

Schaubachhütte
Suldenferner

Schaubachhütte
Königswandferner

Schaubachhütte
Suldenferner

Schaubachhütte (2581m) - Suldenspitze (3376m)

Suldenspitze
Schaubachhütte

Suldenspitze
Kreilspitze

Von der Bergstation Sulden-Seilbahn (2610m) auf den Suldenferner (ca. 3100m)

Unterer Suldenferner

Suldenferner

Suldenfernerrand

Suldenferner
Eisseepass

Suldenferner

Suldenferner

Suldenferner

Suldenferner
Spalten

Suldenferner
(Ortler)

Suldenferner

Meine zweite Tour führte mich heute am Montag hinauf zum Suldenferner oberhalb der Schaubachhütte. Zuerst wieder die Autofahrt von Prad hinauf nach Sulden. Und vom hintersten Punkt ging es dann mit der Seilbahn Sulden hinauf auf 2610m Seehöhe. Die Bergstation befindet sich ca. 5 Gehminuten oberhalb der rosafarbenen Schaubachhütte, 2581m.
Wie weit ich heute kommen würde wusste ich zu diesem Zeitpunkt eigentlich auch noch nicht so genau. Ich ließ mich einfach überraschen.
So wanderte ich also los auf dem Weg Nr. 171 in Richtung
Suldenferner-Eisseepass-Casatihütte. Zuerst geht es ganz flach auf der Skipiste entlang. Aber schon nach wenigen Minuten zweigt der Weg nach links ab in Richtung Gletscher. Auf einer Seitenmoräne und über viel loses Geröll geht’s steil hinauf. Irgendwann erreicht man dann den Rand des Suldenferners. Also kurze Rast einlegen, Steigeisen an die Schuhe und weiter ging es.
Über eine gute Trasse kommt man schnell höher. Vorbei an ein paar harmlosen
Spalten und Eisbrüchen. Linkerhand tauchte dann der verschneite Einschnitt hinauf zum Eisseepass, 3139m auf. Hier wäre der Übergang zum Langenferner (weiter zur Casatihütte - Cevedale/Zufallspitzen) und ins Martelltal. Ich stieg jedoch weiter hinauf auf den Suldenferner, teilweise auch etwas steiler. Und immer wieder zogen die Wolkenbänke vorbei, so dass die Sicht teilweise doch recht eingeschränkt war.
Ich wusste nur das vor mir unter den Wolken irgendwo die
Suldenspitze, 3376m verborgen ist. Nichtsahnend dass, sie eine sehr steile mit Eis bedeckte Nordwand hat. (wie sich bei einer anderen Tour herausstellte und heute nachmittag). Irgendwann bemerkte ich weiter oben eine grössere Gruppe Bergsteiger (ca. 12 Personen). Also stieg ich mal hoch zu der Gruppe, und wie sich herausstellte, waren es zwei Bergführer samt Kunden, die gerade einen “Absturz” übten.
Und was sich dort noch zeigte, war eine
riesige, überwächtete Gletscherspalte! Ca 1,5 Meter breit und was weiss ich wie tief (ich schätze mal mindestens 20 Meter!). Es führte dort auch ein kleines Brückchen aus Schnee und Eis darüber. Da ich ja ohne Seil ging, erschien es mir aber doch zu gefährlich über diese Brücke zu gehen. Ich wollte nicht riskieren dass sie genau BEI MIR zusammenbricht!
So war hier also für heute auf ca. 3100m Seehöhe Endstation und ich stieg dann wieder langsam zurück zur Bergstation. Von hier ging es dann zuerst noch runter zur
Schaubachhütte und dann auf breitem Fahrweg runter ins Tal.

Wobei ich sagen muss: Irgend etwas hatten die Yaks, die dort unterwegs waren, gegen mich. Eines wollte unbedingt meinen Rucksack inspizieren und als ich nicht wollte, meinte das Yak, sie (oder er?) müsse mir mal eben ihr Horn in meinen Oberarm stossen. Gab immerhin einen blauen Flecken.
Unten im Tal wurde das Wetter dann doch noch schlagartig besser, so dass man sogar bis hoch zur Suldenspitze schauen konnte.
Ist ja ein gutes Vorzeichen für morgen dachte ich, was sich leider nur morgen vormittags bewahrheitete.....

Trennlinie


Ein selbstgedrehtes Videos während meiner Bergtour auf den Suldenferner

Video vom
Suldenferner oberhalb der Schaubachhütte - Ortlergruppe

 

Trennlinie
Link logo
Trennlinie

Hintergrathütte, 2661m
Hintergratkopf, 2813m

Piz Sesvenna, 3205m
Sesvennahütte, 2256m

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Saturday, 12. September 2015
 

Trennlinie