Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Übersicht meiner Bergtouren und Bergwanderungen
zu meiner Bergwanderung auf das Sidelhorn
Trennlinie

auf dem Grimselpass
in den Berner Alpen.
Grimselpass, 2165m
Sidelhorn, 2764m

Umgebung Grimselpass
Das Höhenprofil der Bergwanderung
Nachgezeichneter Ausschnitt aus
KOMPASS Wanderkarte 108
Gotthard / S. Gottardo
Grimsel-Susten-Oberalp

Hier können Sie
Ihr Bergwissen
auf meinen Quizseiten testen !

Fotos: © Christian Engl

Sidelhorn, 2764m
Berner Alpen (Berner Oberland - Wallis)
13. August 2011

Wetter: heiter

auf dem Sidelhorn
in den Berner Alpen.
Sidelhorn
2764m

 

Hier können Sie
meine Bergtour als GPX-Datei
herunterladen und auf Ihr Navigationsgerät aufspielen.
( -> Rechte Maustaste: Speichern unter....)
Hier können Sie
meine Bergtour als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.


BT-CH-2011-Sidelhorn auf einer größeren Karte anzeigen 

Start

Grimselpass, 2165m

Ziel

Sidelhorn, 2764m (Berner Alpen)

Charakter

Bergtour auf guten und aussichtsreichen Wegen. Insgesamt recht leichte Wanderung.
Auf dem Nordgrat etwas steiler.

Höhenunterschied

Grimselpass - Sidelhorn: 599m

Gehzeiten

Aufstieg: 2 h (über Husegghütte)
Abstieg: 1 ½ - 1 ¾ h (über Jostsee)

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Grimselpass zuerst auf der Oberaar-Panoramastraße einige Meter gehen. Dann nach links ab (Wegweiser) und auf gutem Wanderweg hinauf zur Husegghütte, 2450m. Hinter der Hütte nimmt man den linken Weg (Wegweiser). Nun in einem weiten Linksbogen hinauf auf den Nordgrat des Sidelhorns. Zuletzt immer steiler werdend hinauf zum Gipfel.

Abstieg: Vom Gipfel nach Südosten auf dem breiten Rücken in Richtung Triebtenseelicke. Hinter einem Nebengipfel (kleiner Sendemast) kann man dann auch über steilere Felshänge (weiss-blau-weiss markiert) nach links abkürzen. Dabei kommt man nicht zur Triebtenseelicke.
Nun nach links (Osten) in Richtung Jostsee. Auch hier kann man oberhalb des Sees abkürzen und auf gutem Wanderweg zum Totesee am Grimselpass absteigen.

Huettengrafik
Husegghütte, 2450m
Bewirtet von (ca.): nicht bewirtschaftet, verschlossen

Trennlinie

Ein paar Bilder während der Bergtour.
(Für eine größere Version auf das Bild klicken)

Die Fahrt auf den Grimselpass (2165m)
(Grenze zwischen den Kantonen Bern und Wallis)

Räterichsbodensee
Die 94m hohe Staumauer.
Darauf ein Bild von Pierre Mettraux.
(Wasserjungfrau Mélisande)

Grimselpass
In der Mitte mein heutiges Ziel.
(Sidelhorn, 2764m)

Grimselsee
Spittallamtalsperre
Sie ist 114m hoch und begrenzt
den 1909m hoch gelegenen Grimselsee.

Panoramastraße
Oberaar
Die Besonderheit der Straße:
Auffahrt nur zur vollen Stunde bis 10 Minuten danach
Abfahrt nur zur halben Stunde bis 10 Minuten danach

Grimselsee
(1909m)
Toller Blick über den langezogenen Grimselsee zum
höchsten Gipfel der Berner Alpen (Finsteraarhorn, 4274m).

Grimselpass
Wegweiser am Grimselpass.
Die Zeit von 2h 35min bezieht sich auf den Weg über den Jostsee!
Steigt man über die Husegghütte auf ist es kürzer!

Persönliches Fazit:

Meine heutige Bergtour führt mich hinauf auf den Grimselpass. Dazu fuhr ich von Innertkirchen nach Süden über Guttannen (1057m) und weiter in Richtung Grimselpass.
Das Besondere am heutigen Tag war, das genau
auf dieser Stecke ein Radrennen veranstaltet wurde! Deswegen gestaltete sich die Fahrt mit dem Auto hinauf ziemlich langwierig. Bei häufigem Gegenverkehr fuhr man genau so schnell wie die Radfahrer hoch....
Wenn kein Gegenverkehr war
fuhren alle einfach auf der linken Strassenseite, so wie in England. Man sollte übrigens kurz unterhalb des Räterichsbodensees (1767m) anhalten und sich einmal genau die 94m hohe Staumauer ansehen. Dort ist nämlich ein Bild aufgemalt. Es stellt die Wasserjungfrau Mélisande dar, gemalt von Pierre Mettraux.
Nun fährt man am Räterichsbodensee entlang und hinauf zum
Grimselsee in 1909m Höhe.
Hier sollte man einen Abstecher hinüber zum Grimsel Hospiz machen. Von dort hat man einen schönen Blick über den langgezogenen Grimselsee bis zum
Finsteraarhorn (4274m). Es ist der höchste Gipfel der Berner Alpen.
Nun geht es noch über ein paar Kehren hinauf zum
Grimselpass (2165m). Dort kann man kostenlos parken und mit der Wanderung hinauf zum sichtbaren Sidelhorn beginnen.

Trennlinie

Vom Grimselpass (2165m) hinauf zur Husegghütte (2450m)

Grimselpass
Totesee
Der Grimselpass mit dem Totesee.
Ganz hinten der Furkapass (2429m).

Galenstock (3586m)
Der Galenstock (Südwestseite) ganz nahe.
Blick von der Husegghütte.

Räterichsbodensee
Darüber erkennt man den Gelmersee (1849m).
Zu erreichen mit der Gelmerbahn.
-> Max. Steigung: 106%
-> Steilste Standseilbahn (Schrägaufzug) Europas

Husegghütte
Blick zum Lauteraarhorn (4042m)
und zum Schreckhorn (4078m).

Husegghütte (2450m)
Urner Alpen
Rechts sieht man den
Galenstock (3586m) und die Gärstenhörner (3189m).
Blick in die Urner Alpen.

Sidelhorn (2764m)
Rechts unterhalb der
Nordgrat (Aufstiegsweg).

Zur Wanderung auf das Sidelhorn wandert man zuerst ein kurzes Stück auf der Straße zum Berghaus Oberaar (Panoramastraße Oberaar). Diese Straße ist meist autofrei.
(Es darf nur zur Minute 0 bis zur Minute 10 Richtung Berghaus gefahren werden.
Wer von oben zum Grimselpass abfahren will darf dies nur zur Minute 30 bis zur Minute 40 machen).
Nach wenigen Minuten Wanderung auf der Straße biegt man nach links an einem Wegweiser ab.
Nun beginnt der
Wanderweg hinauf zur Husegghütte. Auf dem Berghang zieht der Weg in westliche Richtung des öfteren auch mal steiler hinauf, doch er ist immer leicht zu gehen und auch für Kinder geeignet.
Schon auf dem Weg zur Husegghütte wird das Panorama mit jedem Höhenmeter schöner. Bald ragen hinter dem Hang die
höchsten Berner Gipfel in den Himmel.
So hat man schon am Aufstieg einen tollen
Blick zum Finsteraarhorn, Lauteraarhorn und zum Schreckhorn. Alle drei sind 4000er Gipfel. Und das Finsteraarhorn ist der höchste der in der weiteren Umgebung.
Bald taucht die kleine
Husegghütte (2450m) auf. Hier kann man nicht übernachten, die Hütte dürfte die meiste Zeit verschlossen sein. Sie ist vermutlich auch nicht bewirtet.

Trennlinie

Von der Husegghütte (2450m) über den Nordgrat auf das Sidelhorn (2764m)

Berner Alpen
Links: Oberaargletscher / Finsteraarhorn
Rechts: Unteraargletscher / Lauteraarhorn-Schreckhorn

Finsteraarhorn (4274m)
Höchster Gipfel in den Berner Alpen.
(Ostseite)

Unteraargletscher
Blick über den Unteraargletscher
zum Lauteraarhorn und Schreckhorn
.
Rechts am Hang die Lauteraarhütte (2393m).

Furkapass
Unten der Totesee (2160m) am Grimselpass.
Links ein Stück des Rhonegletschers.

Sidelhorn (Nordgrat)
Die letzten und steilsten Meter
hinauf zum Gipfel.

Lauteraarhorn (4042m)
Schreckhorn (4078m)
Die beiden 4000er Gipfel ganz nahe.

Oberaargletscher
Links der Nordgrat auf das Sidelhorn.
Rechts das Finsteraarhorn.
Vorne das Triebtenseewli (2365m).

Sidelhorn (2764m)
Auf dem Sidelhorn (Blick nach Nordost).
Links die Urner Alpen.
Rechts der Furkapass.

Oberaargletscher
Finsteraarhorn
Rechts: Finsteraarhorn (4274m, höchster Gipfel Berner Alpen)
Links: Oberaarhorn (3631m)
Oberaarjoch (3216m, Oberaarjochhütte)

Sidelhorn (Nordgrat)
Der Weg auf das Sidelhorn.
(Ein Gipfel mit fantastischer Aussicht)

Hinter der Husegghütte geht man jetzt am Wegweiser nach links weiter. Man sieht auch wieder das Sidelhorn. Zuerst wird der Weg wieder steiler und führt hinauf auf einen Bergrücken. Dort oben angekommen wird es flacher. Der Weg macht einen langen Linksbogen hinüber zum Nordgrat des Sidelhorns.
Hier hat man immer eine tolle Sicht hinüber in die Kernzone der Berner Alpen.
Dort kann man jetzt dauernd die höchsten Gipfel bestaunen.
Unter anderem das mächtige
Finsteraarhorn (4274m).
Es ist der
höchste Berg in der weiteren Umgebung. Weiter rechts der lange Unteraargletscher und darüber die beiden Gipfel Lauteraarhorn (4042m) und Schreckhorn (4078m).
Wer genau hinsieht kann am Berghang rechts des Unteraargletscher die
kleine Lauteraarhütte erkennen.
Bald wird der Weg wieder steiler und man erreicht die
Felszone unterhalb des Gipfels. Über mittelgrosse Felsen steigt man jetzt ziemlich leicht hinauf zum Gipfel des Sidelhorns (2764m) mit dem Gipfelkreuz.

Trennlinie

Sidelhorn (2764m): Das Panorama

Urner Alpen
Rechts oben das Diechterhorn (3389m).
Unten der Räterichsbodensee und Gelmersee.

Lauteraarhorn (4042m)
Schreckhorn (4078m)
Unten der Unteraargletscher.
Rechts am Hang die Lauteraarhütte (2393m).

Urner Alpen
Galenstock (3586m)
Links der Galenstock.
Rechts der Furkapass (2429m).
Unten Grimselpass (2165m) und Totesee.

Walliser Alpen
Die 60 Kilometer im Südwesten
liegenden Walliser Alpen.

Gotthardgruppe
Rechts der Griessee.
Von hier liegt links der Nufenenpass (2478m)
der vom Wallis in das Tessin führt
.

Urner Alpen
Dammastock (3630m)
Hinten sieht man den Dammastock.
Er ist der höchste Gipfel in den Urner Alpen.

Walliser Alpen
Dom (4545m)
Der Dom.
Höchster Gipfel der ganz auf Schweizer Boden liegt.
Vom Sidelhorn 62 Kilometer im Südwesten.

Griessee (2400m)
Blick zum Griessee.
Nach links führt der
Nufenenpass (2478) in das Tessin.

Lauteraarhütte
(2393m)
Der Unteraargletscher.
Rechts am Hang steht die kleine Lauteraarhütte.

Walliser Alpen
Matterhorn (4478m)
Blick zum Matterhorn.
Er liegt südwestlich und ist 82 Kilometer entfernt.

Das Sidelhorn ist ein hervorragender Aussichtsberg, das man noch dazu leicht und recht schnell vom Grimselpass besteigen kann.
An erster Stelle sind die
höchsten Gipfel der Berner Alpen zu nennen.
Finsteraarhorn (4274m), Lauteraarhorn (4042m) und das benachbarte Schreckhorn (4078m) sind sehr gut zu sehen.
Auf der anderen Seite sieht man in die
Urner Alpen.
Dort sieht man gerade noch den
Dammastock (3630m), höchsten Gipfel. Weiter rechts immer noch den Galenstock (3586m). Er ist der vierthöchste Gipfel der Urner Alpen.
Im Süden sieht man in die
Gotthardgruppe und weit im Südwesten (Entfernung: über 60 Kilometer) kann man einige der höchsten Gipfel im gesamten Alpenraum erkennen.
Hier sieht man die
Mischabelgruppe (Walliser Alpen) zwischen Saas Fee und Zermatt mit dem Dom (4545m). Etwas rechts daneben erkennt man dann das Matterhorn (4478m) wegen seiner markanten Form.

Das Sidelhorn und der Grimselpass liegt im übrigen auf der europäischen Hauptwasserscheide.
Hier ist es die
Rhein-Rhône-Wasserscheide.

Trennlinie

Abstieg vom Sidelhorn über den Jostsee zum Totesee am Grimselpass (2165m)

Sidelhorn
Blick vom südwestlichen
Nebengipfel auf das Sidelhorn.

Sidelhorn
Auf dem Weg vom Jostsee
zum Totesee
am Grimselpass.

Totesee (2160m)
Rechts die Strasse zum Furkapass.
Daneben der Rhonegletscher.

Nach der Brotzeit begann ich meinen Abstieg auf anderem Weg. Ich stieg zuerst in südwestlicher Richtung ab genau auf der Grenze zwischen den Kantonen Bern und Wallis in Richtung Triebtenseelicke.
Kurz darauf geht es wieder einen
kleinen Nebengipfel hinauf mit einer kleinen Sendeantenne.
Dahinter bog ich dann nach links ab und stieg über steilere Felsen weiter ab. Dieser
Steig ist weiss-blau-weiss markiert, also eine alpine Route. Man musste dort auch etwas klettern. Rechterhand lag die Triebtenseelicke (2639m), die ich auf diesem Weg nicht erreichte.
Kurz darauf erreichte ich wieder den Wanderweg und kam dann bald darauf oberhalb des Jostsees (2419m) vorbei. Auch dort kann man den Jostsee umgehen in dem man geradeaus weiter geht.
Dann steigt man weiter auf gutem und gemütlichen Wanderweg hinab zum
Totesee der direkt am Grimselpass auf Walliser Boden liegt.

Trennlinie

Video vom Sidelhorn (Berner Alpen)

 

Trennlinie

Die elektrische Energiegewinnung im Grimselgebiet durch
die Kraftwerke Oberhasli AG (Innertkirchen, Schweiz)

KWO in Stichworten

gegründet

1925

Aktionäre

BKW FMB Beteiligungen AG, Bern

50 %

Industrielle Werke Basel
Kanton Basel-Stadt

16,66 %

Energie Wasser Bern

16,66 %

ewz - Stadt Zürich

16,66 %

Aktienkapital

120 Mio. Franken

Mitarbeiter

540 Personen

Stromproduktion

Im Durchschnitt
2350 GWh (Gigawattstunden) im Jahr

KWO Plus
Projekte zur Aufwertung der Kraftwerksanlagen
Diese Projekte stehen teils kurz vor ihrer Realisierung:
1) Aufwertung Kraftwerke Handeck 2 und Innertkirchen 1 (ca. 2016)
2) Neues Pumpspeicherwerk Grimsel 3 (ca. 2012)
3) Vergrösserung Grimselsee (ca. 2012)

Schemazeichnung der einzelnen Kraftwerke und ihre Verbindungen
Hier sieht man das gesamte System
wie die einzelnen Kraftwerke, Stauseen und Zulaufstollen/Druckschächte
miteinander verbunden sind.

Trennlinie
-> Europäische Hauptwasserscheide
(Rhein-Rhône-Wasserscheide)
-> Grimselpass (2165m)
-> Sidelhorn
-> Grimselstrom
(Kraftwerke Oberhasli AG)
-> Grimselwelt
Trennlinie
-> Aareschlucht
-> Lauberhorn
-> Kleine Scheidegg
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2011
--> Startseite / Home

Aareschlucht

Lauberhorn, 2472m
Kleine Scheidegg, 2061m

nach oben / TOP

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Tuesday, 08. September 2015
 

Trennlinie