auf meiner Motorradtour zur Insel Krim (Ukraine)
Meine Fahrt durch Mazedonien
Tschechien
-> Lipno Stausee
-> Uherské Hradiste
Slowakei
-> Hohe Tatra
-> Eishöhle Dobsinska (Dobsiná)
Ukraine
-> Kirovohrad
-> Dnipropetrovs'k

Krim
-> Marmorhöhle
-> Jalta am Schwarzen Meer
-> Schwalbennest bei Gaspra
-> Livadija Palast ("Konferenz von Jalta")
Krim
-> Hintergrundinformationen über die Krim
Moldau (Moldawien)
-> Hauptstadt Chisinau
Rumänien
-> Karpaten (Fagaras Mountains)
-> Aufstieg zum Lui Vinatoarea (2508m)
Bulgarien
-> Hauptstadt Sofia
-> Goldstrand
-> Rila-Kloster (Rilagebirge)
Griechenland
-> Metéora-Felsen (Kloster), Kalambaka
-> Pindosgebirge
-> Igoumenitsa
Mazedonien
-> Ohrid
-> Ohridsee
Italien
-> Hauptstadt Rom (Colloseum - Forum Romanum)
-> Bergfestung Monte Cassino
-> Assisi
-> Venedig
-> Dolomiten
-> Vatikan
-> San Marino
<- Zurück nach Bulgarien
-> Weiter nach Griechenland
Landkarte Mazedonien
-> Reiseroute von 1998
-> Mazedonien Information des Auswärtigen Amtes
-> Mazedonische Botschaft in Deutschland
-> Mapquest Homepage
-> Die europäischen Länder im Vergleich
geografische Lage Mazedonien

(c) www.flaggen-server.de
Flagge von Mazedonien
-> Hymne Mazedonien
10 mazedonische Denar
Bei Titov Veles.
Ein UN-Lager auf dem
Campingplatz in Ohrid.
-> Am Ohridsee,
im Hintergrund ist Albanien zu sehen.
-> Mazedonien Tourismus
-> Regierung von Mazedonien
-> Ohrid.de
-> Ohrid Region
-> Deutsche Botschaft in Skopje
<- Bulgarien
-> Griechenland
-> Startseite / Home
TOP
-> Meine Motorradtour 2012
nach Albanien
-> Mazedonien
-> Ohridsee
-> Jugoslawienkriege am Ende des 20. Jahrhundert
-> 10-Tage-Krieg in Slowenien (1991)
-> Kroatienkrieg (1991-1995)
-> Bosnienkrieg (1992-1995)
-> Kosovokrieg (24.3.1999-10.6.1999)
<- Startseite meiner Südosteuropa / Ukraine Motorradtour

 

 

Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Navigationmap
Stationen auf meiner Motorradtour

Ländervergleich

 

Mazedonien

Fläche (km²)

25.333

Hauptstadt

Skopje

Landessprache(n)

Mazedonisch, Albanisch
Türkisch, Serbokroatisch

Nationalhymne

KFZ-Kennzeichen

MK

Toplevel-Domain

.mk

Geld (Währung)

Mazedonischer Denar

 

Ein paar Bilder von meiner Motorradtour aus Mazedonien.
(Für eine größere Version bitte auf das Bild klicken)
Fotos: © Christian Engl

Mazedonische
Landschaft bei Shtip

Campingplatz Ohrid
(UN - Lager)

Ohridsee/Ohrid
(mit Albanien )

* Reisebericht (5.8.-6.8.1998) *
Hier dann an der mazedonischen Grenze musste ich dann zuerst mal alle meine Devisen/vorhandenes Geld deklarieren, dann wurde auch mal wieder mein Topcase kontrolliert. Nach einer guten halben Stunde ging es weiter in den Grenzort Delchevo und auf schöner Straße nach Shtip und weiter auf die Hauptstraße in die mazedonische Hauptstadt Skopje. Nach knapp 60 km von Veles erreichte ich Skopje. Da der Kosovo-Konflikt (von Skopje nur ca. 20 km in den Kosovo) immer noch mehr oder weniger bestand, bemerkte man auch die Nervosität der Bevölkerung und den
anwesenden
UN-Truppen.
Von Skopje fuhr ich dann weiter nach Tetovo, Gostivar, Kicevo und weiter auf schöner bergiger Landstraße an den Ohridsee am Ort Ohrid. Von hier wären es auch gerade mal noch ca. 10 km nach Albanien. Doch ich vermied es, einen Abstecher nach Albanien zu machen. So suchte ich mir einen schön gelegenen
Campingplatz direkt am Ohridsee. Hier auf dem Platz waren übrigens auch einige UN-Truppen stationiert. Und gerade über diese schimpfte der Campingplatzbesitzer doch ziemlich heftig! Er sagte, sie seien einfach über seinen Platz hergefallen und hätten sich dort breitgemacht...
Nun, der See war ideal zum baden, deswegen hatte ich mir auch 2 Tage hier gegönnt. Auf der anderen Seeseite kann man
Albanien erkennen. Hier traf ich auch einen jungen deutschen, der eine mazedonische Frau geheiratet hat. Sie haben mich gleich eingeladen zu sich nach Hause, um mir alles zu zeigen, und für ein reichliches Abendessen! Ihre Eltern waren mal Gastarbeiter in Deutschland, und jetzt haben sie hier ein ziemlich großzügiges Haus gebaut. Ich fragte auch, wie es denn wäre, wenn ich einen Abstecher nach Albanien machen wollte. Was er mir antwortete war doch relativ heftig: Wenn ich Probleme haben will, dann solle ich dorthin fahren. Ich müsste schon damit rechnen, auf offener Straße überfallen zu werden ...... Im übrigen seien dort auch alle Arten von Waffen (auch unter der Bevölkerung) weit verbreitet. Er würde an meiner Stelle da auf keinen Fall freiwillig hinfahren!
Im übrigen haben auch die hier in Ohrid/Mazedonien oft zu sehenden Albaner schon eine gewisse Angst wieder hinüber nach Albanien zu fahren, meinte er. Nun, das hat mich dann doch überzeugt,
ein andernmal nach Albanien zu fahren.
Am anderen Tag (Do, 6.8.1998) hatte ich dann noch einen weiteren Badetag hier eingelegt und mir etwas die schöne
Stadt Ohrid angeschaut.
Am anderen Tag ging es weiter auf meiner jetzt schon lang andauernden Rundreise durch den Südosten Europas.  Über Resen ging es nach Bitola, ganz im Süden Mazedoniens. Und hier wollte ich dann direkt nach Griechenland fahren. Doch die Wegfindung gestaltete sich unerwartet als schwierig. Es gab praktisch
keinen Wegweiser der Richtung Griechenland zeigte!! Nur nach mehrmaligen Fragen fand ich dann die richtige Straße. Da scheint immer noch der Konflikt zu gären, wo den das richtige Makedonija ist. Denn auch die nördliche Provinz in Griechenland heisst Makedonia.
Was auch das Schild an der griechischen Grenze demonstrativ erklärte: Jetzt betritt man Makedonien!
Kam mir irgendwie alles ziemlich, wie soll ich sagen, kindisch vor........

Wetter: 5.8.-6.8.: meist sonnig und sehr warm

Trennlinie
link-logo
Trennlinie

Bulgarien

Griechenland

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Sunday, 20. September 2015
 

Trennlinie