-> Die Nordinsel von Neuseeland
-> Eine Übersicht
-> Die Südinsel von Neuseeland
-> Eine Übersicht
-> Die Fähre zwischen der neuseeländischen
-> Nordinsel <-> Südinsel
-> Bay Of Islands
-> Schifffahrt zum Hole in the Rock
-> Cape Reinga (Neuseelands Nordspitze)
-> Fahrt am Ninety Mile Beach
-> Auckland (die größte Stadt in Neuseeland)
-> Coromandel Peninsula
-> Baden am Hot Water Beach
-> Kiwifruit Country
-> Rotorua
-> Lake Waikaremoana
-> Te Urewera Nationalpark
-> Thermalgebiet in Rotorua
-> Whakarewarewa (Pohutu Geysir)
-> Wai-O-Tapu (Campagne Pool)
-> Lake Taupo
-> Craters of the Moon
-> Desert Road
-> Tongariro National Park
-> Das Grand Chateau
-> Waitomo Glühwürmchenhöhle
-> Waitomo Caves
-> Hauptstadt Wellington
-> Abel Tasman National Park
-> Sankt Arnaud Range
-> Paparoa Nationalpark (Pancake Rocks)
-> Greymouth
-> Goldgräberstadt Shantytown
-> Franz Josef Gletscher
-> Fox Gletscher
-> Haast Pass
-> Wanaka (Crown Range Road)
-> Arrowtown
-> Mount Aspiring National Park
-> Queenstown (Skippers Canyon)
-> Bergtour zum Coronet Peak (1692m)
-> Doubtful Sound
-> Lake Manapouri
-> Milford Sound
-> Mitre Peak - Bowen Falls
-> Invercargill
-> Slope Point (Neuseelands Südspitze)
-> Dunedin
-> Taiaroa Head (Königsalbatrosse)
-> Larnach Castle
-> Moeraki Boulders
-> Mount Cook Village
-> Tasman Valley
-> Lake Pukaki
-> Bergtour Mount Olivier (1900m)
-> Mueller Hut
-> Christchurch
auf meiner Motorradtour durch Neuseeland
Meine Fahrt nach Christchurch (größte Stadt auf der Südinsel)
-> Karte Südinsel
Der Wizard am Speakers Corner
vor der Christchurch Katedrale
Die Christchurch Cathedral
Die alte Tramway
(City Loop-Linie)
Bootsfahrt auf dem River Avon
-> Christchurch
-> Christchurch City Council
-> Canterbury
<- Mount Olivier (1900m)
<- Mueller Hut (1754m)
-> Meine Ansichtskartensammlung
der Nordinsel
-> Meine Ansichtskartensammlung
der Südinsel
-> Startseite / Home
TOP
Links mein Flugzeug der
AnsettNZ
nach Auckland
Der Flughafen Christchurch
am 22.2.2000 vor dem Rückflug
nach Deutschland (Frankfurt)
-> Flughafen Christchurch
Ein Geschäft in der Colombo Street, Christchurch
(Nach dem Erdbeben vom 4. September 2010)
Der Turm links von der Kathedrale
hat dem Erdbeben vom 22. Februar 2011
nicht standgehalten und
stürzte in sich zusammen.
-> Südinsel Neuseeland
-> Christchurch
-> Mehr Information
<- Startseite meiner Neuseelandtour

 

 

Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Navigationmap
Stationen auf meiner Neuseeland Motorradtour

Navigationmap
Stationen auf meiner Neuseeland Motorradtour

Christchurch, 20./21.2.2000 (22)

Christchurch City, Canterbury, Neuseeland

Die (Zahl, 22) bezeichnen die Lage in der Karte.
(Für eine größere Version bitte auf das Bild klicken)
Fotos: © Christian Engl

Trennlinie

Christchurch
Der Wizard

Christchurch Cathedral

Christchurch Tramway

Flughafen Christchurch

Christchurch
River Avon

Trennlinie

Heute (20.2.2000) war dann der vorletzte Tag meiner Motorradtour durch Neuseeland. Und so musste ich mich schön langsam nach Christchurch begeben, da in zwei Tagen der lange Rückflug bevorstand. Die Fahrt nach Christchurch begann am vormittag in Mount Cook Village, und führte mich wieder am langen Lake Pukaki bis kurz vor Twizel entlang. Hier bog ich aber jetzt nach links ab zum Lake Tekapo. Ebenfalls ein fast so langer See wie der Lake Pukaki, und ebenfalls von den Gletschern im Mount Cook National Park gespeist. Über den Ort Lake Tekapo ging es über Fairlie und Geraldine auf die Hauptstraße an der Pazifik-Küste (Blenheim-Christchurch-Dunedin).
Hier ging es dann bei viel Verkehr über Ashburton hinein nach
Christchurch, der größten Stadt auf der Südinsel. In Christchurch angekommen suchte ich mir zuerst meinen letzten Campingplatz, auf dem ich das Motorrad wieder zurückgeben konnte. Gesucht und problemlos gefunden. Da es schon spät war, wollte ich dann eine Besichtigung Christchurch morgen machen. Heute baute ich nur noch für die vorletzte Nacht das Zelt auf und befreite auch das Motorrad von den Spuren der langen Fahrt.
Am anderen Tag (21.2.2000) machte ich dann eine Stadtbesichtigung. Dabei sah ich auch den sog.
Wizard am Speakers Corner vor der Christchurch Cathedral. Stehend auf einer Leiter gestikulierte er wild fuchtelnd vor einer größeren Zuhörermenge umher. Dann gab es hier noch in der Nähe den River Avon zu sehen (ähnlich wie in Venedig) und die alte Tramway (Straßenbahn) durch die City.
Abends wieder auf dem Campingplatz begann dann die letzte Nacht in Neuseeland für mich (heute jedoch in einer “Cabin”, weil mein Zelt schon verpackt war).
Heute begann dann der
lange Rückflug nach Frankfurt. Leider gab es dann noch ein unvorhergesehenes Problem. Laut meinem Vermieter sollte eigentlich jemand kommen, um mich samt Gepäck zum Flughafen zu fahren. Es wurde 9.00...9.30...10.00 Uhr. Und um 11.25 Uhr wird das Flugzeug hier in Christchurch nach Auckland starten! Die Rezeption wusste auch nix, dass jemand kommen würde! Und verpassen wollte ich den Flug dann auch nicht unbedingt. So bestellte ich mir kurzerhand dann selbst ein Taxi, welches auch schnell da war, und so war ich dann trotzdem noch rechtzeitig auf dem Flughafen.
So begann dann der ewig lange Flug nach Deutschland. Der kurze Inlandsflug
Flug nach Auckland war auch noch sehr schön da ich von hier oben gut das bergige Land (Inland Kaikoura Range, bis 2885m hoch) zwischen Christchurch und Blenheim sehen konnte. Dann ging es über den Marlborough Sound nach Auckland. Um 14.00 Uhr verließ ich mit dem Abflug aus Auckland Richtung Hong Kong Neuseeland.

Fazit meiner Motorradtour durch Neuseeland:

Eine sehr schöne Reise, auf der man viele interessante Eindrücke und Erlebnisse hat.
 Viel Natur, viele hohe Berge, riesige Gletscher, viel Urwald, viele Vulkane, kurz gesagt, von jedem gibt es hier etwas zu sehen! Im übrigen erinnerte mich die Südinsel stark an Süddeutschland, die Schweiz oder Österreich! Die Berge sind ähnlich (deshalb “Southern Alps”), Christchurch liegt ähnlich wie München vor den Alpen.
  Der Urlaub war aber leider auch nicht ganz billig, aber was man dafür bekommt, ist das Geld wert! Nur nach der Ankunft zuhause war ich dann für ca. zwei Wochen aus dem Tritt gekommen . Morgens ist man hundemüde...und abends plötzlich könnte man richtig loslegen! Aber das legte sich auch bald wieder ...
 

Trennlinie

Update März 2011

In jüngster Vergangenheit ereigneten sich zwei schwere Erdbeben auf der Südinsel Neuseelands. Es waren die folgenreichsten Erdbeben seit dem Jahr 1931. Damals wurde die Stadt Napier vollständig zerstört (Hawke’s Bay Erdbeben vom 3. Februar 1931)
Das erste Erdbeben begann am
4. September 2010 um 4:35 Uhr morgens (Darfield-Erdbeben) .
Es erreichte eine Stärke von 7,1. Jedoch gab es nur zwei Schwerverletzte in Christchurch zu beklagen. Der materielle Schaden war jedoch immens.

Christchurch - Colombo Street

CC BY 2.0 © Photo: Martin Luff
Christchurch, New Zealand

Das zweite Erdbeben begann am 22. Februar 2011 um 12:51 Uhr (Christchurch-Erdbeben) .
Dieses zweite Erdbeben hatte nur eine Stärke von 6,3. Es gab hier jedoch 240 Tote zu beklagen. Das Zentrum des Bebens lag nur ca. 5km unter der Erdoberfläche. Durch diesen Umstand gab es die vielen Toten und schwere Schäden an vielen Gebäuden in Christchurch und Umgebung.
Zwischen diesen beiden Erdbeben gab es unzählige kleinere Nachbeben (über 4800).

Christchurch Kathedrale
(ohne Turm)

CC BY 2.0 © Photo: NZ Defence Force
New Zealand

Trennlinie
Links
Trennlinie

Mueller Hut, 1754m
Mount Olivier, 1900m

Ansichtskarten Nordinsel

Ansichtskarten Südinsel

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Sunday, 27. September 2015
 

Trennlinie