Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Übersicht meiner Bergtouren und Bergwanderungen
zu meiner Bergwanderung auf das Lauberhorn
Trennlinie

auf der Fahrt zur Kleinen Scheidegg
in den Berner Alpen
Blick zum Lauberhorn.
Lauberhorn
2472m

Fotos: © Christian Engl

Kleine Scheidegg, 2061m
Lauberhorn, 2472m
Berner Alpen (Berner Oberland)
14. August 2011

Wetter:
stärker bewölkt

auf der Kleinen Scheidegg
in den Berner Alpen
Blick auf den Eiger (3970m).
Kleine Scheidegg
2061m

Umgebung Kleine Scheidegg
Das Höhenprofil der Bergwanderung
Nachgezeichneter Ausschnitt aus
KOMPASS Wanderkarte 84
Jungfrau-Region
Thunersee - Brienzersee

Hier können Sie
Ihr Bergwissen
auf meinen Quizseiten testen !

 

Hier können Sie
meine Bergwanderung als GPX-Datei
herunterladen und auf Ihr Navigationsgerät aufspielen.
( -> Rechte Maustaste: Speichern unter....)

 

Hier können Sie
meine Bergwanderung als PDF-Datei
herunterladen und auf Ihrer Wanderung mitnehmen.


BT-CH-2011-Lauberhorn auf einer größeren Karte anzeigen 

Start

(Grindelwald-Grund, 943m) - Kleine Scheidegg, 2061m

Ziel

Lauberhorn, 2472m (Berner Alpen)

Charakter

Einfache Bergwanderung auf guten Wanderweg.
Für jeden geeignet.

Höhenunterschiede

Grindelwald-Grund - Kleine Scheidegg: 1118m (Bahnfahrt)
Kleine Scheidegg - Lauberhorn: 411m (Wanderung)
Gesamt: 1529m

Gehzeit (Aufstieg)

Grindelwald-Grund - Kleine Scheidegg: 25min (Bahnfahrt)
Kleine Scheidegg - Lauberhorn: 1¼ h (Wanderung)

Wegbeschreibung

Bahnfahrt mit der Wengernalpbahn von Grindelwald-Grund (943m) über Brandegg und Alpiglen zur Kleinen Scheidegg, 2061m. (Dauer ab Grindelwald-Grund: 25 Minuten).
Nun in Richtung Nordwest (gegenüber dem Eiger, entlang der Lauberhornbahn) auf gutem Wanderweg mäßig steil aufwärts.
Später biegt der Weg nach Westen ab und man erreicht die Lauberhornschulter, 2316m. Hier steht das Starthaus für das Lauberhornrennen (FIS-Abfahrt der Männer) und die sog. Startbar. Nun rechts weiter zur Bergstation der Lauberhornbahn. Hier nun weiter auf den Grat und in 10 Minuten hinauf zum Lauberhorngipfel.

Abstieg: wie Aufstieg.

Trennlinie

Ein paar Bilder während der Bergwanderung.
(Für eine größere Version auf das Bild klicken)

Fahrt mit der Wengernalpbahn von Grindelwald zur Kleinen Scheidegg (2061m)

Wengernalpbahn
Lauberhorn
In der Mitte das Lauberhorn (2472m).
Links darunter die weltberühmte Kleine Scheidegg.
Rechts der Tschuggen (2520m).

Kleine Scheidegg
(2061m)
Bahnhof der Jungfraujochbahn
auf der Kleinen Scheidegg.

Guggihütte (2791m)
Blick zur kleinen Guggihütte.
Links oben die Sphinx (3571m) oberhalb des Jungfraujochs.

Lauberhorn (2472m)
Ausblick während der Fahrt
mit der Wengernalpbahn Grindelwald-Kleine Scheidegg
.

Kleine Scheidegg
Eiger-Nordwand
Die Scheidegg-Hotels aus dem 19. Jahrhundert.
Links: Hotel Bellevue aus dem Jahr 1840
Rechts: Hotel des Alpes aus dem Jahr 1896
Im Jahr 1929 wurden beide Hotels
durch einen Saal verbunden
.

Guggihütte (2791m)
 
Hoch oben in den Felsen liegt
die kleine Guggihütte oberhalb des Guggigletschers.

Wengernalpbahn
Fahrt von Grindelwald zur Kleinen Scheidegg.
Rechts die Eiger-Nordwand.

Lauberhorn
Blick von der Kleinen Scheidegg.
Man erkennt fast den gesamten
Wanderweg
auf das Lauberhorn.

Kleine Scheidegg
Mönch
Blick zum Eiger (3970m)
und zum Mönch (4107m).

Kleine Scheidegg
(2061m)
Endstation der Wengernalpbahn
auf der Kleinen Scheidegg.

Guggigletscher
Blick auf den Guggigletscher
und das Jungfraujoch (3454m, Sphinx 3571m).

Grosse Scheidegg
Wetterhorn (3692m)
Ausblick Kleine Scheidegg.
Links: Schwarzhorn (2928m)
Mitte: Grosse Scheidegg (1962m)
Rechts: Wetterhorn oberhalb von Grindelwald

Persönliches Fazit:

Heute am Sonntag den 14. August 2011 wollte ich eine Bergwanderung unternehmen, bei der man vermutlich den besten Blick auf das weltberühmte Dreigestirn Eiger-Mönch-Jungfrau hat. Meines Erachtens kommt dazu nur ein Berg in Frage.
Und zwar das
Lauberhorn oberhalb der Kleinen Scheidegg.
Es liegt direkt gegenüber der drei weltbekannten Berge, sozusagen in direkter Nachbarschaft.
Dazu fuhr ich von meinem Campingplatz in Lauterbrunnen hinab nach Zweilütschinen und bog nach rechts ins
Lütschinental nach Grindelwald ab. Auf schöner Bergstraße fährt man hinauf in das berühmte Bergdorf Grindelwald unterhalb des Eigers.
Hier beginnt (oder endet) die
Wengernalpbahn die hinauf zur Kleinen Scheidegg fährt. Man kann entweder oben in Grindelwald abfahren (1034m) oder weiter unten in Grindelwald-Grund (943m). Ich parkte in Grund und besorgte mir das Bahnticket hinauf zur Kleinen Scheidegg.
Das Ticket für die Bahnfahrt von Grund zur Kleinen Scheidegg und zurück kostete 49 CHF. Wer von Grindelwald Dorf abfährt, musste 54 CHF zahlen. Also besser ab Grindelwald Grund abfahren.
Während der 25 Minuten langen Fahrt mit der Wengernalpbahn hat man schon herrliche Aussichten auf die Bergwelt.
Zuerst geht es auf Almwiesen durch Grindelwald hinauf zur Station Brandegg (1332m). Weiter zur nächsten Haltestelle Alpiglen (1616m).
Wer hier aussteigt, könnte z.B. auf dem
Eigertrail hinauf zur Kleinen Scheidegg wandern.
Ich fuhr jedoch weiter, entlang
unterhalb der extremen Eiger-Nordwand und in wenigen Minuten erreicht man die weltberühmte Kleine Scheidegg (2061m).
Hier oben treffen sich drei Bahnstrecken. Die Strecke von Grindelwald und die Strecke von Lauterbrunnen (Wengernalpbahn). Und hier startet die
Jungfraubahn hinauf zum Jungfraujoch.

Auf der Kleinen Scheidegg ist immer Hochbetrieb.
Man trifft vor allem sehr viele Menschen aus dem asiatischen Raum. Berühmt wurde die Kleine Scheidegg vor allem wegen dem herrlichen Blick zur nahen 1650m hohen Eiger-Nordwand. Und hier vor allem wegen den dramatischen (und auch tödlichen) Erstbesteigungsversuchen in den 1930er Jahren. Sie bekam dadurch auch den Beinamen Mordwand.
Dann begann ich meine kurze Wanderung hinauf zum Lauberhorn.
Und welch einen krassen Unterschied erlebte ich hierbei.
Ging es auf der Kleinen Scheidegg noch zu “wie auf dem Stachus in München”, so hatte ich auf dem gesamten Weg auf das Lauberhorn
nur noch sehr wenige Menschen angetroffen!

 

 

Video von der Kleinen Scheidegg (Berner Alpen)

 

Trennlinie

Wanderung von der Kleinen Scheidegg über die
Lauberhornschulter auf das
Lauberhorn (2472m)

Wanderweg auf
das Lauberhorn
Weiter oben geht es nach
links zur Lauberhornschulter.
Dort nach rechts und auf dem
sichtbaren Grat hinauf zum Gipfel.

Mönch (4107m)
Jungfrau (4158m)
Fantastische Ausblicke auf das
weltberühmte Dreigestirn Eiger-Mönch-Jungfrau.
Ganz rechts das schöne Silberhorn (3695m).

Starthaus
Lauberhornrennen
Blick zu Grosshorn, Breithorn und Tschingelhorn.
Rechts das Schilthorn (2970m).
Links schliesst sich die Jungfrau (4158m) an.

Starthaus
Lauberhornrennen
Hier starten im Winter die
besten Abfahrer der Welt
zum Lauberhornrennen nach Wengen.
Das nächste Rennen ist vom 13.- 15. Januar 2017
(87. Int. Lauberhornrennen).

Das Lauberhornrennen
Informationen zum Lauberhornrennen.

Bergstation
Lauberhornbahn
Gegenüber der Eiger (3970m) mit der Nordwand.
Rechts der Eigergletscher.

Bergstation
Lauberhornbahn
Blick nach Grindelwald (1034m).
Rechts oben das Schreckhorn (4078m).

Lauberhorn (2472m)
Rechts das Lauberhorn.
Daneben der 50 Meter höhere Tschuggen.

Lauberhorn (Gipfel)
Direkt hinter mir liegt Interlaken (567m).

Um kurz nach 10.00 Uhr wanderte ich los auf der Kleinen Scheidegg. Und um kurz nach 11.00 Uhr war ich schon oben auf dem Gipfel. Die 411 Höhenmeter kann man also schnell bewältigen und bekommt als Lohn eine grandiose Aussicht zu Eiger, Mönch und Jungfrau.
Der Weg beginnt an der Kleinen Scheidegg in nordöstlicher Richtung (Wegweiser). Dazu geht man über die Schienen der Züge die aus Grindelwald heraufkommen. Man sieht schon von hier große Teile des Weges. Zuerst geht es in recht direkter Wegführung linkerhand entlang der Lauberhornbahn. Der
Weg ist nicht allzu steil und für jeden gut zu bewältigen. Weiter oben dreht der Weg nach links ab. In herrlichster Bergwelt wandert man sozusagen der 4158m hohen Jungfrau entgegen.
Der Weg führt den Wanderer recht schnell
zu zwei besonderen kleinen Berghütten.
Vor dem Wanderer taucht zuerst eine
geräumige Holzhütte auf, die auf der Vorderseite eine Rampe besitzt. Das ist das Starthaus für das längste Skirennen der Welt (Lauberhornrennen, Abfahrt der Herren von der Lauberhornschulter hinab nach Wengen). Es hat eine Länge von ca. 4480 Meter und eine Höhendifferenz von 1028 Meter. Die Fahrer brauchen dazu ca. 2 Minuten und 30 Sekunden und erreichen Maximalgeschwindigkeiten von knapp 160 km/h.
Rechts daneben steht die sog. Startbar. Hier werden sich die Rennläufer wohl stärken für die lange Abfahrt.
Von hier oben haben die Rennläufer beim Start ebenfalls die
herrliche Aussicht auf die Berner Bergriesen. Obwohl sie sich dafür wohl eher weniger interessieren dürften.
Beim Starthaus geht es rechterhand weiter entweder direkt auf dem Grat oder man geht auf einem breiteren Weg weiter zur Bergstation der Lauberhornbahn. Hier nun letztendlich auf den breiten Grat und in wenigen Minuten hinauf zum Gipfel des
Lauberhorns (2472m). Hier oben gibt es Bänke zum verweilen und zum geniessen des herrlichen Bergpanoramas.

Trennlinie

Lauberhorn: Das Panorama

Tschingelhorn (3562m)
Breithorn (3780m)
Links sieht man noch
die Jungfrau mit dem Giesengletscher.

Tschuggen (2520m)
Rechts der Tschuggen.
Links daneben der Männlichen (2343m).

Männlichen (2343m)
Darunter die Seilbahnstation
aus Wengen und Grindelwald
.

Interlaken
Blick in Richtung
Interlaken und Wilderswil
.

Interlaken (567m)
Links würde sich der Thunersee und
rechts der Brienzersee anschliessen.

Lauterbrunnental
Rechts unten sieht man Lauterbrunnen (795m).
Links am Hang liegt Mürren (1638m).
Ganz links oben sieht man noch das Blüemlisalphorn (3657m).

Lauterbrunnen
Staubbachfall
Links der herrliche Staubbachfall.

Schilthorn (2970m)
Auf dem Gipfel befindet sich
das Drehrestaurant Piz Gloria.
Drehort des James Bond Films
Im Namen seiner Majestät
.
Darunter die Station Birg (2677m).

Grindelwald
Grosse Scheidegg
Rechts das Wetterhorn (3692m).
In der Mitte das Schwarzhorn (2928m).

Schwarzhorn (2928m)

Wildgärst (2891m)
Auf den rechten Berg (Schwarzhorn)
stieg ich zwei Tage später.
Aufstieg: Auf dem Klettersteig
Abstieg: Auf dem Normalweg

Schreckhorn (4078m)
Lauteraarhorn (4042m)
Der Felsgrat im Vordergrund ist der Mittellegigrat.
Er führt nach rechts auf den Eiger (3970m).

Hier sieht man das Panorama in der West-, Nord und Ostrichtung. Im Norden kann man Interlaken erkennen, den Hauptort in der näheren Umgebung. Den Thunersee und Brienzersee sieht man von hier überhaupt nicht.
Im Westen fällt der Blick tief hinab in das
Lauterbrunnental. Neben Lauterbrunnen sieht man den Staubbachfall .
Hier im Tal ereignete sich
am 12. April 2007 ein Unglück. Ein deutscher Tornadopilot flog sehr niedrig durch das enge Tal in Richtung Stechelberg (Talabschluss). Dabei soll er zuerst nicht aufgestiegen sein!
Doch der Talabschluss wird von fast 4000 Meter hohen Bergen beendet. Er konnte seinen Tornado nicht mehr hochziehen und
zerschellte an einer Felswand zwischen Mittaghorn (3892m) und Äbeni Flue (3962m). Das ist der Verbindungsgrat zwischen Tschingelhorn und Jungfrau.
Der Pilot kam dabei ums Leben. Der mitfliegende Waffenoffizier wurde
leicht verletzt in das Krankenhaus Interlaken geflogen.
Im übrigen darf man sich nicht wundern, wenn (auch mehrmals am Tag)
Jagdflieger über die Berge donnern.
Im Norden sieht man den Verbindungsgrat von der
Schynigen Platte über das Faulhorn bis zum First oberhalb von Grindelwald.

Trennlinie

Das weltberühmte Dreigestirn Eiger - Mönch - Jungfrau
(3970m - 4107m - 4158m)

Eiger - Mönch
Unten sieht man die Kleine Scheidegg.
Zwischen den beiden Gipfeln
das südliche Eigerjoch (3759m).

Eiger Nordwand
Die 1650m hohe Nordwand (Beiname: Mordwand).
Links der Mittellegigrat.
Rechts die Westflanke.

Eiger Nordwand
Der obere Wandteil.

Eigergipfel
Blick auf den Gipfel.

Mönch
Eigergletscher
Unter dem Mönch der Eigergletscher.
Rechts oben der sog. Hängegletscher Nollen.
Darüber führt ebenfalls eine Route auf den Mönch.

Jungfrau
Giesengletscher
Der Giesengletscher wird umrahmt
vom Schneehorn (3406m) und dem schönen Silberhorn (3695m).
Über allem thront die Jungfrau.

Mönchgipfel
Blick auf den Gipfel des Mönchs.

Silberhorn (3695m)
Die herrliche Schneespitze des Silberhorns.

Jungfraujoch (3454m)
Sphinx (3571m)
Verbindungsgrat zwischen Mönch und Jungfrau.
Aufzug im Berg zur Sphinx.

Silberhorn
...und jetzt noch ganz nahe.

Und im Südosten schliesslich kann man das weltbekannte Panorama Eiger-Mönch-Jungfrau bestaunen. Es ist eines der bekanntesten Panoramen im gesamten Alpenraum. Ist doch die Eiger-Nordwand eine der letzten grossen Felswände der Alpen gewesen, die zuletzt erstbestiegen wurden. Sie ist auch heutzutage noch eine große Herausforderung.
Am 20. April 2011 um 9.05 Uhr begann der Schweizer Daniel Arnold seinen Speed-Aufstieg durch die Eiger-Nordwand. Er durchstieg die klassische Heckmair-Route im Alleingang und um 11.33 Uhr stand er auf dem Gipfel des Eigers. Er hat also genau
2 Stunden und 28 Minuten benötigt und hält damit den Rekord für die Durchsteigung.
Ueli Steck benötige im Jahr 2008 noch genau 20 Minuten länger.
Der
Giesengletscher unterhalb der Jungfrau droht aktuell abzubrechen. In einer Höhe von 2800m hat sich eine riesige Spalte aufgetan. Es besteht die Gefahr das die Gletscherzunge abbrechen könnte. Dabei wären wohl keine Menschen gefährdet. Aber es besteht die Gefahr, das sich ein See bilden könnte und das aufgestaute Wasser plötzlich in einer Flutwelle ins Lauterbrunnental stürzt.

Gefahr eines Gletschersturzes am Giesengletscher (Berner Alpen)
(Video des Schweizer Fernsehens vom 4.10.2011)

 

Video vom Gipfel des Lauberhorns (Berner Alpen)

 

Trennlinie
-> Jungfraubahnen
(Wengernalpbahn)
-> Scheidegg Hotels
(Bellevue - des Alpes)
-> Kleine Scheidegg
-> Wengernalpbahn
-> Berner Alpen
Trennlinie
-> Sidelhorn
-> Grimselpass
-> Staubbachfall Lauterbrunnen
(Wasserfall Höhe: 297m)
-> Bergtourenübersicht Urlaub 2011
--> Startseite / Home

Sidelhorn, 2764m
Grimselpass

Staubbachfall bei
 Lauterbrunnen

nach oben / TOP

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Sunday, 13. March 2016
 

-> Mein Besuch im Jahr 2011 des Staubbachfall
-> Meine Bergtour im Jahr 2011 auf das Schwarzhorn
-> Meine Bergtour im Jahr 2011 auf die Guggihütte
-> Meine Bahnfahrt im Jahr 2011 auf das Jungfraujoch
-> Lauberhornrennen
Trennlinie