auf meiner Motorradtour nach Malta
-> Meine Fahrt durch die Regionen Abruzzen und Molise
(Gran Sasso - Monti della Laga Nationalpark)
Österreich Hinfahrt
-> Fernpass (1210m) - Imst - Landeck
-> Nauders - Reschenpass (1455m)

Österreich Rückfahrt
-> Timmelsjoch (2509m) - Ötztal
-> Telfs - Leutasch
Schweiz Engadin
-> Santa Maria im Münstertal - Umbrailpass (2505m)
Südtirol Hinfahrt
-> Reschenpass (1455m) - Obervinschgau

Trentino - Südtirol Rückfahrt
-> Gardasee - Trento
-> Bozen - Meran - Timmelsjoch (2509m)
Lombardei Hinfahrt
-> Bormio - Gaviapass (2621m)
-> Val Camonica - Lago d' Iseo - Brescia

Lombardei Rückfahrt
-> Mantova - Lago di Garda (Provinz Venetien)
Emilia Romagna Hinfahrt
-> Parma
-> Apennin - Castelnovo ne' Monti - Passo di Cerreto (1261m)

Emilia Romagna Rückfahrt
-> Passo del Abetone (1388m) - Apennin
-> Modena
Toskana Hinfahrt
-> Carrara - Pisa
-> Florenz - Arezzo

Toskana Rückfahrt
-> Livorno- Pisa - Lucca
-> Apennin - Passo del Abetone (1388m)
Umbrien
-> Lago Trasimeno - Perugia - Foligno
-> Norcia - Monti Sibillini - Forca Canapine (1541m)
Abruzzen
-> Campotosto - Gran Sasso d' Italia
Nationalpark (Parco Nazionale) del Gran Sasso e Monti della Laga

-> Pescara - Vasto - Castiglione Messer Marino
Kampanien
-> Neapel
-> Pompeji/Pompei - Vulkan Vesuv
-> Amalfiküste (Costiera Amalfitana)
-> Paestum (griechische Tempelanlage)
-> Nationalpark (Parco Nazionale) del Cliento e Valle di Diano
Kalabrien
-> Nationalpark (Parco Nazionale) del Pollino
-> Sibari (Golfo di Taranto)
-> Crotone - Capo Colonna - Le Castella
-> Reggio di Calabria
Sizilien: Der Vulkan Ätna (3340m)
-> Fahrt zum Zentrum Ätna Nord (Piano Provenzana)
-> Fahrt zum Zentrum Ätna Süd
-> Exkursion bis auf 2900m Höhe (Seilbahn - Geländebus)
-> Wanderung auf die Ostseite des Ätna
-> LIVE: Vulkanausbruch auf der Ostseite
Sizilien Ost (Ostküste)
-> Messina - Taormina
-> Schlucht Gola di Alcantara
-> Siracusa - Noto
-> Pozzallo (Fähre nach Malta)
Sizilien Mitte
-> Piazza Armerina (Villa Romana del Casale)
-> Enna (Italiens höchste Provinzhauptstadt, 931m)
-> Agrigento (Tal der Tempel) (Südküste)
Sizilien West
-> Von Agrigento nach Trapani
-> Marsala - Trapani
-> Fähre nach Sardinien (Cagliari)
Malta (Hauptinsel)
-> Hauptstadt Valletta
-> Campingplatz an der Marfa Ridge - Popeye Village - Red Tower
-> Mdina (Die alte Hauptstadt)
-> Dingli Cliffs - Verdala Palace
Gozo (kleine Schwesterinsel von Malta)
-> Rotunda San Gwann Battista
-> Ggantija Tempel - Calypso Cave
-> Marsalforn (Xwejni Bay)
-> Baden am Azure Window (Westgozo) - Klippen
-> Kenuna Tower
Sardinien Süd
-> Cagliari
-> Sarrabusgebirge - Monte Sette Fratelli
-> Arbatax
-> Nationalpark (Parco Nazionale) del Golfo di Orosei e del Gennargentu
Sardinien Nord
-> (Banditendorf) Orgosolo - Fonni (höchster Ort Sardiniens)
-> Fahrt auf den Bruncu Spina (1829m, Gennargentu)
-> Alghero - Grotta di Nettuno
-> Sassari - Santa Teresa di Gallura (Fähre nach Korsika)
Korsika
-> Bonifacio - Sartène - Cauro
-> Col de Scalella (1193m, Bocca di Scaledda) - Corte
-> Ponte Leccia - Bastia
-> Fähre nach Livorno (Toskana)
In Campotosto (1385m) am gleichnamigen See
Lago di Campotosto (Nationalpark Gran Sasso - Monti della Laga)
Der Lago di Campotosto im Nationalpark Gran Sasso - Monti della Laga
Blick vom Lago di Campotosto in die Abruzzen.
Blick über den schönen See.
Hinten am Ufer liegt Campotosto (1385m).
Schild vom
Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga
Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga
Blick zwischen
Lago di Campotosto und Passo Capannelle (1300m)
-> Nationalpark Gran Sasso - Monti della Laga
Auf dem Passo Capannelle (1300m) an der SS80.
In der Nähe Passo Capannelle (1300m).
Fahrt nach Assergi am Gran Sasso d'Italia.
Schöne Landschaft in den Abruzzen.
Blick nach Assergi (900m).
Davor die Autobahn A24 Rom-Teramo.
Links führt die Straße hinauf zur Hochebene Campo Imperatore am Gran Sasso d'Italia.
Talstation der Seilbahn Gran Sasso d'Italia bei Assergi.
Seilbahn Gran Sasso d'Italia bei Assergi.
Fahrt von Assergi zur Hochebene Campo Imperatore.
-> Nationalpark Gran Sasso - Monti della Laga
Die karge, wilde und herrliche Landschaft am Campo Imperatore.
Die Straße führt fast eben in dieses Hochtal (ca. 1700m Höhe).
Die Landschaft hat Ähnlichkeit mit Island!
Auf der Fahrt durch die Hochebene Campo Imperatore.
Rechts hinten der Corno Grande (2912m).
Die Landschaft hat Ähnlichkeit mit Island!
Die Hochebene Campo Imperatore (Nationalpark Gran Sasso - Monti della Laga)

Diese Bild wurde in Mittelitalien (Höhe Rom) aufgenommen.
Es könnte aber, wenn man es nicht weiß, auch in Island aufgenommen worden sein.
Hochebene Campo Imperatore (Nähe Castel del Monte).
Gleich wird es stark zu regnen anfangen .
Die bergige und steile Abfahrt durch den Wald.
Campo Imperatore nach Farindola - Penne
Es regnete jetzt die ganze Zeit.
Es erinnerte mich an meine Island-Motorradtour.
-> Fahrt bis Pescara an der Adria.
Blick von der Adriatica SS16 hinaus auf die Adria.
Das Ortsschild von Vasto an der Adria.
Kreisverkehr in Vasto
Am Campingplatz Molise in
San Salvo Marina südlich von Vasto.
Der Adriastrand des Campingplatzes Molise.
Hinten sieht man Vasto und eine Gewitterfront.
Der Strand in San Salvo Marina am nächsten Morgen.
Auf der Fahrt von Vasto nach Furci bei Cupello
Der Ort Gissi bei Furci,
ein typisches Dorf in den Abruzzen.
Windkrafträder auf der Fahrt nach Castiglione Messer Marino.
Typischer Ort in den Abruzzen auf einem Gipfel.
Blick nach Castiglione Messer Marino (1081m).
Ortseingang Castiglione Messer Marino.
Das Bergdorf Castiglione Messer Marino in den Abruzzen.
Blick von Castiglione Messer Marino in die Region Molise.
(In diese Richtung fahre ich jetzt gleich)
Das kleine Städtchen Agnone (820m) in der Region Molise.
Sesto Campano an der SS85 Venafro - Vairano Scalo (Molise)
Mein Zelt auf dem Campingplatz Lake Placid
in Slivi Marina bei Pescara an der Adria.
-> Meine Motorradtour 1997 nach Island
-> Camping Molise
-> Region Abruzzen
-> Region Molise
-> Gran Sasso d'Italia
-> Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga
-> Italien Informationen
-> Region Abruzzen
-> Region Molise
-> Abruzzen online
-> Italien Reiseführer (Abruzzen)
-> Startseite / Home
TOP
<- Fahrt durch die Region Umbrien
-> Fahrt durch die Region Kampanien
<- Startseite meiner Malta Motorradtour
Die Flagge der italienischen Region Abruzzen
Die Flagge der italienischen Region Molise

 

 

Meine Literaturempfehlungen
(direkt bestellen bei Amazon)

 

Navigationmap
(Klicken Sie auf die Punkte)
Stationen auf meiner Motorradtour

Für eine größere Ansicht bitte auf die Bilder klicken !
Fotos: © Christian Engl

4. - 6. Tag (11. - 13. Juni 2008):
Vom Lago di Campotosto
(Nationalpark Gran Sasso / Monti della Laga) zum Gran Sasso, Hochfläche Campo Imperatore nach Pescara. Weiter nach Vasto und hinauf nach Castiglione Messer Marino
Wetter: öfters stark bewölkt, zeitweise starker Regen

Meine Campingplätze:
11. Juni 2008
Camping Lake Placid
Via Leonardo da Vinci 13, I-64029 Slivi Marina (TE), Abruzzo

12. Juni 2008
Camping Molise
SS16 (Adriatica) km525, I-86036 Montenero di Bisaccia, Molise

Der 4. Tag (Mittwoch, 11. Juni 2008):
Amatrice (Latium) - Lago di Campotosto -
Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga - Assergi -
Hochebene Campo Imperatore - Pescara - Slivi Marina

Campotosto (1385m)

Nationalpark
Gran Sasso

Nationalpark
Gran Sasso

Gran Sasso d’Italia

Hochebene
Campo Imperatore

Lago di Campotosto

Nationalpark
Gran Sasso

Nationalpark
Gran Sasso

Hochebene
Campo Imperatore

Hochebene
Campo Imperatore

Nationalpark
Gran Sasso

Passo Capannelle
(1300m)

Seilbahn
Gran Sasso d’Italia

Hochebene
Campo Imperatore

Nationalpark
Gran Sasso

Lago di Campotosto

Nationalpark
Gran Sasso

Seilbahn
Gran Sasso d’Italia

Hochebene
Campo Imperatore

Camping Lake Placid
Slivi Marina (Pescara)

Von Amatrice in der Region Latium kommend fuhr ich durch die herrliche Landschaft des Nationalparks Gran Sasso - Monti della Laga in die Region Abruzzen an den Lago di Campotosto (1300m). Hinten sah man schon die hohen und noch mit Schnee bedeckten Gipfel (!!) der Abruzzen. Immerhin reichen die Gipfel
der Abruzzen bis auf eine Höhe von 2912m (Corno Grande, Gran Sasso d’Italia). Ich fuhr an der Staumauer des Lago di Campotosto vorbei in den Ort
Campotosto (1385m). Ich fuhr um den schönen See herum am Ufer entlang nach Süden. Es finden sich entlang des Lago di Campotosto immer wieder herrliche Badebuchten. Wenn es heute nur nicht so kalt und wolkig gewesen wäre, ich wäre gleich in den herrlichen See gesprungen .
Weiter ging es in Richtung Hauptstraße SS80. Auf der SS80 angekommen steigt die Straße leicht an bis hinauf zum
Passo Capannelle in 1300m Höhe. Hier oben zweigt die SP86 nach Osten hin ab. Diese Straße wird mich sehr einsam durch eine herrliche Gebirgslandschaft nach Assergi bringen. Die Fahrt auf der SP86 hat schon fast eine Landschaft wie in Island! Doch später wurde es noch “isländischer”!
Vom Passo Capannelle geht es zuerst noch weiter aufwärts. Dann schlängelt sich die kleine Straße durch ein
einsames Hochtal bis nach Assergi, umgeben von einer herrlichen Gebirgskulisse mit steilen Felsen und sanften grünen Hügeln.
In Assergi (900m) ist man dann an der Autobahn A24 Rom-Teramo. Im Nordosten von Assergi befindet sich die Talstation der Seilbahn hinauf zum
Gran Sasso d’Italia, dem Großen Fels Italiens.
Dahinter befindet sich der
Corno Grande mit seinen 2912m Höhe. Er ist der höchste Berg der Abruzzen.
Und als Besonderheit ist auf der Nordseite des Berges der
südlichste Gletscher Europas!
(Ghiacciaio del Calderone, Calderone Gletscher).
Nun folgt die Fahrt hinauf zum
Campo Imperatore, einer wilden und kargen Landschaft mit einer durchschnittlichen Höhe von 1600-1800m.
Fast menschenleer fuhr ich mit meiner Enduro die schmale Straße hinauf. Es war wieder windig und die Wolken wurden zunehmend dunkler. Es sah nach Regen aus.
Ich war fasziniert von der Landschaft!
So eine karge Landschaft hätte ich hier im mittleren Italien nicht erwartet.
Ich fuhr mit staunendem Blick hinein in ein großartiges Hochtal mit einer mittleren Höhe von ca. 1700m. Umgeben von hohen Bergen, soweit die Wolken einen Blick freigaben.
Waren Sie schon einmal in Island?
Wenn nicht, haben Sie hier die Gelegenheit Island kennenzulernen!
Es sieht genau so aus. Die einsame, karge und wilde
Landschaft erinnerte mich an meine Island-Motorradtour. Praktisch keine Vegetation, nur dünne Wiesen. Und dazu passte auch das Wetter heute. Schön kalt, viele Wolken und immer kurz dem Regen nahe. So fuhr ich durch die Hochebene Campo Imperatore. Bald kam ich am Rifugio San Francesco an. Hier öffneten dann endlich die Wolken ihre Schleusen und es begann zu regnen....brrrr... Island halt...
Ich stieg vom Motorrad ab und zog mir meine Regenkombi über. Leider ging ich bei dieser Aktion etwas zu hastig vor.
Als ich die Regenkombi über die Lederjacke drübergezogen hatte, wollte ich die Lederjacke schließen. Dabei riss mir aber der Reißverschluss ganz unten ab. Hmm,
Pech gehabt...die Jacke konnte ich von nun an nicht mehr zumachen.
Nun gut dachte ich, jetzt muss es erst mal so weitergehen.
In strömenden Regen fuhr ich weiter.
Es ging etwas nach Norden in Richtung Farindola. Nach einigen Kilometern kommt man an eine Geländekante.
Und nun
ändert sich schlagartig die Landschaft. Ich kam in einen dichten “Regenwald” und in strömenden Regen ging es bergab. Die Sicht war wenig, die Wolken verdunkelten alles, dazu noch ein schwarzes Visier... die Straße führte in vielen Kehren durch den dichten Wald hinab.
Über die
kleine, rutschige Bergstraße erreichte ich Farindola am Rande des Gran Sasso Nationalparks. Weiter ging es nach Penne und der SR151 in Richtung Pescara, im Hintergrund war immer wieder Donnergrollen zu hören.
Hier in der
Stadt Pescara hörte es dann zu regnen auf und ich konnte mich auf die Suche nach einem Motorradgeschäft machen, um mir eine neue Jacke zu kaufen.
Vom Chef einer Motorradwerkstatt in Pescara erhielt ich die Visitenkarte eines Dainese-Shops.
(PRO Shop Pescara - ENNECI2, Via della Scafa 23, I-65013 Pescara - Citta San Angelo (PE))
Dorthin wollte ich mich am nächsten Tag begeben.
Jetzt suchte ich mir zuerst noch einen Campingplatz. Im Norden von Pescara in
Slivi Marina bin ich schließlich nach längerer Suche fündig geworden. Die Beschilderung zum Platz war eine Katastrophe.
Er liegt direkt am Meer, doch ich war zu müde, zu nass und hatte keine Lust mehr
jetzt im Dunkeln noch in der Adria zu baden.

Der 5. Tag (Donnerstag, 12. Juni 2008):
Slivi Marina - Pescara - Ortona - Vasto - San Salvo Marina

Adriatica SS16
(Pescara - Vasto)

Vasto

Adriastrand am
Campingplatz Molise

Stadt Vasto

Adriastrand am
Campingplatz Molise

Campingplatz Molise
San Salvo Marina

Heute am Morgen war es nass, aber es regnete nicht mehr. Schnell das Zelt abbauen und dann suchte ich mir mit meinem mobilen Navigationsgerät die Adresse vom Dainese Händler. Das Geschäft war schnell gefunden, auch eine neue Jacke habe ich bekommen, und sogar noch einen Rabatt von 20%.
Dann ging es auf meiner
Motorradtour in Richtung Süden weiter. Auf der Circonvaltazione di Pescara (Ringstraße um Pescara fuhr ich Richtung Süden. Es ging entlang auf der Adriatica SS16. Meist führt die Straße am Adriatischen Meer entlang. Das Wetter war leider immer noch recht bescheiden, Sonne gab es wenig. Eher wieder viele Wolken. Da ich heute nicht besonders weit fahren wollte machte ich schon in Vasto nach gut 100km Fahrt wieder Halt. Hier in Vasto war meine letzte Station an der Adria. Etwas südlich von Vasto, in San Salvo Marina, gibt es einen schönen Campingplatz (Camping Molise bei km525 an der SS16) direkt am Meer.
Er liegt nur wenige Meter hinter der
Grenze der Regionen Abruzzen und Molise. Aber schon in der Region Molise.
Auf dem
riesigen Campingplatz stellte ich mein Zelt ganz in der Nähe des Strandes auf.
Und der schöne Sandstrand lud gleich zum baden ein.
Hier auf dem Platz traf ich zwei ältere Familien aus Österreich. Das Beste war, das der Mann in der Firma arbeitete wo ich auch jetzt gerade arbeite. So war auch
viel Gesprächsstoff da....
Kurz vor dem Anbruch des folgenden Tages muss dann noch ein
heftiges Gewitter niedergegangen sein, von dem ich natürlich nichts mitbekommen hatte...
Ich würde es wohl erst dann bemerken, wenn das Zelt wegschwimmt.

Der 6. Tag (Freitag, 13. Juni 2008):
San Salvo Marina - Cupello - Furci - Castiglione Messer Marino -
(Molise): Agnone - Carovilli - Isernia - Venafro (-> Kampanien)

Cupello
(Fahrt Vasto - Furci)

Cupello
(Fahrt Vasto - Furci)

Gissi

Abruzzen

Castiglione
Messer Marino

Abruzzen

Blick in die
Region Molise

(1081m) Castiglione
Messer Marino

Agnone (820m)

Castiglione
Messer Marino

Sesto Campano

Heute war dann endlich wieder einmal ein relativ schöner Tag. Vom Campingplatz in San Salvo Marina bei Vasto fuhr ich in die Abruzzen. Zuerst nach Cupello und dann weiter nach Furci. Auf vielen kleinen Straßen die man nicht so leicht findet. Auf der Fahrt sah man viele typische abruzzische Dörfer. Sie befinden sich häufig oben auf den Gipfeln der kleinen bewaldeten Berge. Bei schönem Wetter ging es stetig bergauf in die Berge. Bei Torrebruna erfolgt der Abzweig zum höchsten Punkt nach Castiglione Messer Marino.
Hier befinden sich
viele Windkrafträder auf den umgebenden Berghängen. Dann kam ich nach Castiglione Messer Marino. Ein schöner kleiner Ort hoch oben auf dem Berghang in einer Höhe von 1081m. Und mit fantastischem Ausblick in die westlichen und südlichen Gebiete. Man sah weit hinein in die Region Molise, in die ich dann gleich fahren wollte.
Hinter Castiglione Messer Marino geht es wieder abwärts. Man erreicht nun die Region Molise und als nächstes das
Städtchen Agnone (820m).
Von dort ging es weiter auf der SS86 nach
Carovilli. Diese Strecke führt durch ein größeres Waldgebiet, das irgendwie so gar nicht italienisch aussieht. Eher schon nach Schwarzwald.
Weiter ging es nach Isernia und auf der
SS85 nach Venafro. Hier bog ich nach Süden ab und bald darauf kam ich in die Region Kampanien. Dort ging es dann weiter in Richtung Neapel.

Trennlinie

Meine Motorradroute auf der Hinfahrt
durch die Abruzzen (Italien):
Der 4. Tag (Mittwoch, 11. Juni 2008) bis
zum 6. Tag (Freitag, 13. Juni 2008):


Größere Kartenansicht 

Trennlinie
Link logo
Trennlinie

Umbrien

Kampanien

Letzte Aktualisierung der Seite am :
Friday, 11. September 2015
 

Trennlinie